Reviews

6.6

Frank Turner und „No Man’s Land“ - Männer, die auf Frauen starren

Nach seinem politischen Ausbruch auf „Be More Kind“ bricht Frank Turner abermals zu neuen thematischen Ufern auf. Ein Konzeptalbum sollte es sein und das ist es auch geworden. Musikalisch orientiert sich "No Man's Land" ebenfalls in eine andere Richtung.
Anorak Sleep Well Cover
6.9

Anorak und “Sleep Well”: Zwischen Tagträumerei und Aggression

Knapp drei Jahre sind seit Anoraks Albumdebüt “Enthusiasts And Collectors” vergangen. Auf ihrer neuen Platte präsentieren die Uncle-M-Schützlinge aus Köln durchweg starke Instrumentierung mit krächzenden Vocals - und begeben sich dabei auf eine Gratwanderung zwischen Genie und Kitsch.
Knocked Loose A Different Shade Of Blue Cover
7

Knocked Loose und „A Different Shade Of Blue“: Richtig dicker Dampfhammer

Die noch jungen Hardcore-Ikonen aus Kentucky schreiten den Pfad, den sie mit ihrem Debüt „Laugh Tracks“ einschlugen, konsequent weiter. „A Different Shade Of Blue“ ist ein wahnsinniger Ritt auf dem Dampfhammerschlachtross. Hardcore plus Metal plus Mickey Mouse = Knocked Loose.
8

King Gizzard And The Lizard Wizard und „Infest The Rats’ Nest“: Öko-Thrash-Metal und die Rettung der Zukunft?

Was für eine Zeit, um King-Gizzard-Fan zu sein! Nachdem die Australier 2017 ihr Versprechen einlösten und 5 Studioalben veröffentlichten, erscheint nun ihre zweite Platte im Jahr 2019. Aber kann die Band trotz Quantität auch die Qualität halten?
8kids Blūten Cover
3.8

8kids und „Blūten“: Lied vom Scheitern

Die gute Nachricht zuerst: Auf ihrem zweiten Album begnügen sich 8kids nicht mit dem Weg des geringsten Widerstands. Das Problem: Den selbstgesetzten Idealen ist das Trio nicht gewachsen.
Keele Kalte Wände Cover
7.3

Keele und „Kalte Wände“: Aus vollen Keelen in kalten Wänden schreien

Mit ihrem neuen Album „Kalte Wände“ liefert die Band Keele satten Indiepunk zum Abgehen, fette Texte und eine Mischung aus Heisskalt, Kraftklub und den Ärzten.
6

Flash Forward und Golden Rust – Ach, du wunderbare Gleichförmigkeit

Dass „einfach“ auch einfach mal angenehm sein kann, beweisen Flash Forward auf ihrem neuen Album. Produziert vom Itchy- und Emil Bulls- Produzenten Florian Nowak und mit einem Feature von Deaf-Havanna-Sänger James Veck-Gilodi, verspricht die Platte ein energiegeladenes Vergnügen zu werden – zumindest auf dem Papier.
6.2

Off With Their Heads und “Be Good” - Tatsächlich gut?

Glaubt man Frontmann Ryan Young, unterscheidet sich das fünfte Studio-Album von Off With Their Heads vor allem durch eine entscheidende Charakteristik von den vorherigen Platten der Band: es ist tatsächlich gut. Doch handelt es sich hierbei um eine steile These oder berechtigtes Eigenlob?
6.6

Oso Oso und "basking in the glow" - Kantenglättung

Oso Oso ist das Emo-Indie-Solo-Projekt von Jade Lilitri, der sich mit seinem dritten Album "basking the glow" auf die Suche macht, um die ganz großen Fragen der Welt zu beantworten. Von dem, was er findet, lässt er sich nicht unterkriegen.
7.4

Montreal und „Hier und heute nicht“: Nachdenkliche Witze

Montreal beweisen ihr Standing in der deutschsprachigen Punkrock-Szene einmal mehr mit einem Album voller Charme, hintergründiger Ernsthaftigkeit und natürlich Spaß.
Label Color
Rot