Reviews

Itchy Ja als ob Cover
8

Itchy und „Ja als ob“: Doch, auf Deutsch.

Nach sieben englischsprachigen Alben kommen Itchy überraschend souverän mit einer deutschen Platte daher. Ansonsten bleiben sie sich aber weitestgehend treu.
7.4

Antilopen Gang und „Abbruch Abbruch“: Triggert

Die Antilopen machen ein „Lied gegen Kiffer“ und die halbe HipHop-Szene flennt, als hätte man der Mäusegruppe in der Kita Ellinghorst soeben den Nachtisch gestrichen. Für alle anderen ist es ein großer Spaß.
7

Nathan Gray und „Working Title“ - Comfort Binge

Ein nimmermüder Punkmusiker kredenzt seiner nach neuen Klängen lechzenden Hörerschaft zwei Jahre nach „Feral Hymns“ ein weiteres Solo-Studioalbum. Doch trotz unbestreitbarer Vorzüge erwischt man den US-Amerikaner immer wieder dabei, wie er sich der Macht der Gewohnheit hingibt.
8.5

Anti-Flag und "20/20 Vision": Wenn Kritik konkret werden muss

Anti-Flag werden konkret. Mit 20/20 Vision wendet sich die Polit-Punkrock-Band direkt gegen Donald Trump und seine Wählerschaft. Was musikalisch bis auf etwas poppigere Refrains das liefert, was man erwartet, liefert inhaltlich das, was in 2020 dringend benötigt wird: Protest und Aufruf zum Widerstand.
8.2

Turbostaat und “Uthlande”: The North Remembers

Turbostaat gehen mit ihrem neuen Album nicht nur musikalisch zurück zu den Wurzeln. “Uthlande” vereint rohe, ungehobelte Punk-Musik mit echten, ehrlichen Geschichten und einer ordentlichen Prise nordischem Turbostaat-Charme.
8.5

Radio Havanna und „Veto“: Mit 40 Sachen in die Zukunft

Radio Havanna präsentieren mit „Veto“ bereits ihr siebtes Album. Anstatt verflixt zu sein, überzeugt die Platte auf ganzer Linie durch knallhart vertretene Meinungen sowie durch eingängige Texte und Melodien. Die Palette reicht dabei von Politik und Party über Mopeds bis hin zu sehr persönlichen Erlebnissen.
Smile And Burn Morgen Anders Cover
9

Smile and Burn und "Morgen Anders": Deutsche Texte find' ich scheiße - aber auch nicht alle

„Morgen Anders“ – so heißt das nun vierte Studioalbum der Berliner Punkrockband Smile and Burn. Ein überraschender Titel, wo doch bisher nur auf Englisch getextet wurde. Die nun dreiköpfige Band hat ihre Fans mit diesem Schritt wohl überrascht, aber keineswegs enttäuscht.
7.1

Burning Witches und "Wings Of Steel" - Zeitgemäßer Befreiungsschlag

Nachdem wir uns in unserem Themenmonat „Diversity und Sexismus(…)“ ausgiebig mit dem Ungleichgewicht in der hiesigen Musikwelt beschäftigt haben, setzen uns fünf fulminante Schweizerinnen eine Mixtur aus Speed bzw. Power Metal vor die Nase.
8.2

Idles und "A Beautiful Thing": Ein Liebesbrief

Wütend, aber auch verletzlich. Hart und doch empathisch. Wunderschön dreckig. Bereit, Gesellschaftsstrukturen umzuwälzen. Die beste und vor allem wichtigste Punkband unserer Zeit. Das sind Idles.
7.9

Leitkegel und „Wir sind für dich da“: Ein tiefer Blick in den Spiegel

Es gibt Soundkonstrukte, deren einwandfreie Definiton aufgrund einer sehr hohen Komplexität schwer fällt. Leitkegels „Wir sind für dich da“ ist ein solches Konstrukt, dessen Sound zwischen verschiedenen Genres hin- und herschwankt wie ein ausgenommener Jenga-Turm. Dabei gibt es massenhaft Lyrics zum Nachdenken.
Label Color
Rot