Reviews

7

Ulf und „Es Ist Gut“ – Ein Album auf den zweiten Hörer

Achtung Achtung: Zweimal hinhören muss man schon, wenn man den WOW Effekt der Hamburger Indie-Punk Band Ulf in ihrem neuen Album „Es ist gut“ so richtig finden will. Dafür lohnt es sich umso mehr!
8

Schreng Schreng & La La und "Alles muss brennen" : Über den Freitod eines Freundes

Mit der „Alles muss brennen“ 7´´ bringen Schreng Schreng & La La eine recht besondere EP auf den Markt. Im Mittelpunkt dieser steht der Suizid von Gunnar Baars 2010. Gunnar war ein alter Freund der beiden. 2009/2010 spielte er zusammen mit seiner Band Trashboy und Schreng Schreng & La La ihre erste Tour gemeinsam. Kurz darauf entschied er sich für den Freitod. Die EP ist in Zusammenarbeit mit dem Hinterbliebenen Trashboy Sebastian Neuerburg entstanden, welcher die Orgel und Klavierparts des Titeltracks übernahm.
8

The Frights und „Live At The Observatory“: Eine Punkrockparty zum Mitnehmen, bitte!

Wir schreiben den 8. September des Jahres 2018. The Frights starten in ihrer Heimat Kalifornien die „Hypochondriac“-Tour im ausverkauften Observatory in Santa Ana. Das bereits mit diversen Live-Clips angekündigte Konzertalbum „Live At The Observatory“ dokumentiert diesen wohl feuchtfröhlichen Abend und bringt die Show der vier Surfpunker vertont in die heimischen vier Wände.
Danko Jones A Rock Supreme Cover
5.4

Danko Jones und „A Rock Supreme“: Das Baumhaus der Szene

Naiv wäre die Erwartungshaltung, einen brückenschlagenden Allrounder zu erhalten, wenn Danko Jones ihren neuesten Zuwachs vorführen. Dennoch drängt sich die Frage auf, ob die kommenden Schandtaten einen disruptiven Effekt auf die müde Hard-Rock-Szene auslösen können oder ob man brav den altbekannten Pfaden folgt.
Trade Wind Certain Freedoms Cover
8.5

Trade Wind und „Certain Freedoms“: Das Nachbeben

Nach einem emotionalen Fegefeuer wie dem Trade-Wind-Debüt „You Make Everything Disappear“ kann nichts mehr so bleiben, wie es war. Das Quartett beginnt diese post-traumatische Stunde Null mit einem melancholischen Seufzen.
7.4

Abramowicz und „The Modern Times“: Gar nicht verstaubt

Obwohl das Album-Cover etwas irritiert, bieten Abramowicz mit „The Modern Times“ zehn starke und abwechslungsreiche Songs, die deutlich besser klingen als das äußerliche Bild erahnen lässt.
7.2

Niru und „Eins“: Melodiöser Punkrock mit Pfeil im Herz

Auch wenn „Zukunft“ nur ein Wort für eine neugestaltete, traurige Welt sein mag – Nirus Debüt-EP macht Bamboocha!
7

Snareset und „With A Spark“: Die Zeit verfliegt

Mit ihrer neuen Platte nehmen Snareset ihre Hörerschaft auf eine kurze, aber intensive Reise durch ihre persönliche und politische Gedankenwelt mit.
Kid Dad Deadnotes Münster

Kid Dad und The Deadnotes: Über erste Male, Selbermachen und den Luxus des Ausprobierens

The Deadnotes und Kid Dad tourten zusammen 8000 Kilometer und mehr durch Europa. Im Interview offenbaren sie, wie unterschiedlich man als Band arbeiten kann und dass man dennoch zum Ziel kommt und wie viele Gedanken hinter ihren neuen Singles stecken.
8

Polar und „Nova“: Unvermutete Töne der berühmt-berüchtigten Energiebündel

Melodiöse Raubeinigkeit ist spätestens seit „No Cure No Saviour“ etwas gewesen, wofür die Briten von Polar felsenfest einstanden. Mit „Nova“ gehen sie diesen Weg nun noch konsequenter weiter und legen dabei in allen Facetten eine Schippe drauf.
Label Color
Rot