Reviews

7.1

The Screenshots und "2 Millionen Umsatz mit einer einfachen Idee": Tausend Nadelstiche

An dieser Stelle wird es kurios: Wer sich hinter dem Krefelder Funpunk-Trio „The Screenshots“ verbirgt, ist auch zwei Jahre nach Bandgründung nicht abschließend geklärt. Trotzdem - oder gerade deshalb - möchten wir uns mit diesem popkulturellen Phänomen etwas näher beschäftigen.

Retro Review: Warum „A Thousand Suns“ das beste Linkin-Park-Album ist

In diesem Jahr wird „Hybrid Theory“ 20 Jahre alt und Band und Fans feiern mit einem überteuerten Boxset und enorm viel Erinnerungen. Schade, dass alle dabei vergessen, dass das viel bessere Linkin-Park-Album 2020 ebenso sein Zehnjähriges feiert.
5.5

Leto und „Wider“: Widerspenstig klingt anders

Auf ihrem zweiten Album spielen Leto als ginge es um ihr Leben. Die treibenden Songs handeln von Entfremdung und Wut. Ihre norddeutsche Herkunft hört man „Wider“ deutlich an. Vielleicht sogar mehr, als gut wäre.
7.9

Metz und „Atlas Vending“: All dieser Schmerz

Noiserock zu hören ist wie Filme ohne Happy End zu sehen. Ja, es wird wehtun und nein, nichts wird gut. Und doch – häufig sind gerade diese Filme die fesselndsten, die Ausweichung interessanter als die Auflösung und die Zwischentöne wichtiger als der Schlussakkord. Die kanadischen Noiserock-Ikonen Metz beherrschen diese Kunst der Unbarmherzigkeit. Ihr vierte Platte "Atlas Vending" dient dazu abermals als Beweis.
8

Tequila & The Sunrise Gang und "Home": Alles richtig gemacht

Für jeden der sich gerade durch Job, Klausuren oder der seltsamen Gesamtsituation der Erde gestresst fühlt, für den hat das Kieler Oktett Tequila & The Sunrise Gang zwölf grandiose Songs auf seinem neuen Album “Home” vereint, um besser als jeder Radiomoderator den Kampf gegen die morgendlich-muffelige Frühe und den Alltagsstress zu gewinnen.
7.9

Fit For A King und "The Path": Wo ist der nächste Moshpit?

Die amerikanische Metalcore-Band Fit For A King entwickelt sich mit der neuesten Kreation „The Path“ weiter – weg vom klassischen Metalcore hin zu aggressiveren Sounds. Es ist teilweise fast ein 180-Grad-Wandel - und er tut gut.
9

Idles und “Ultra Mono”: Mit Lächeln und Presslufthammer

Die britischen Post-Punker Idles wurden bei Album der Woche, nicht nur wegen einschlägiger Merchmotive, schon mit Batman verglichen. “Die Band, die wir brauchen und auch verdienen”, hatte Niels letztes Jahr zu ihrem Live-Album geschrieben. Ist “Ultra Mono” also jetzt Idles’ “The Dark Knight Rises”?
8.2

Shehehe und „Pet Songs“: Schnell erwachsen werden

Auf ihrem vierten Album erzählt das Punk-Trio aus den USA Geschichten vom Erwachsenwerden, angereichert mit Harmoniegesang, eingängigen Riffs und spannenden Einfällen. Ist „Pet Songs“ das musikalische Äquivalent zu einem Coming Of Age-Film wie "Boyhood"?
6.6

Marilyn Manson und "We Are Chaos": Bist du noch schockiert?

Früher noch Schock-Ikone, nun nur noch ein Schatten seiner Selbst: Sowas hört man in den letzten Jahren immer wieder über Marilyn Manson. Nun erscheint sein elftes Studio-Album. Ist das Erscheinungsdatum, der elfte September, schon das Schockierendste oder was kann man von „We Are Chaos“ erwarten?
Weekend Lightwolf Cover
8.6

Weekend und "Lightwolf": Authentizität vor Geld

Authentizität sucht man bei den meisten deutschsprachigen Mainstream-Rappern vergeblich. Diese Maske will sich Weekend nicht aufsetzen und rappt auch in seinem neuen Album realistisch über aufflammende Diskussionen der Gegenwart.
Label Color
Rot