Unser Album der Woche

8.1

Sperling und „Zweifel“: Keine Eintagsfliegen

Breite Gitarrenwände und persönliche Texte sind im Post-Hardcore kein Alleinstellungsmerkmal. Ein Cello hingegen schon. Wie das Streichinstrument in einem so brachialen Kontext bestehen kann, zeigen Sperling auf "Zweifel“.

Die neusten Reviews

8.1

Sperling und „Zweifel“: Keine Eintagsfliegen

Breite Gitarrenwände und persönliche Texte sind im Post-Hardcore kein Alleinstellungsmerkmal. Ein Cello hingegen schon. Wie das Streichinstrument in einem so brachialen Kontext bestehen kann, zeigen Sperling auf "Zweifel“.
7.8

Shame und „Drunk Tank Pink“: Ein Album gegen den Pandemie-Blues

Shame starten das Jahr 2021 mit einem aufgeweckten, lauten und mitreißenden zweiten Album.
Cover des Albums Rio I.

Retro Review: Wie „Rio I.“ aus einem Anarchisten einen König machte

Nach der Auflösung der legendären Politrock-Band Ton Steine Scherben nahm ihr Frontmann Rio Reiser ein Soloalbum auf, um die angehäuften Schulden abzubezahlen. „Rio I.“ ist eine Platte, die nach den 80ern klingt und doch zeitlos ist.
8.9

Blackout Problems und “DARK”: L.O.V.E. thy neighbour

Die Münchner Blackout Problems unternehmen mit ihrem dritten Album einen kreativen Befreiungsschlag und entführen ihre Zuhörer:innen in die düstere, melancholische, aber dennoch hoffnungsvolle Welt des “Dark Pop”.