Unser Album der Woche

egotronic stehen auf beigem grund, vor einem roten kreis, im grafittistil steht der Albumtitel Stresz
7.2

Egotronic mit "Stresz": Geilster Repetitio Ever

Manche wird es schockieren, aber linke Themen sind immer noch an der Tagesordnung, da sie nicht ausreichend behandelt und durchgesetzt werden. Wenn man es genau nimmt, sind es sogar dieselben, nur die Schlagworte haben sich geändert. Auftritt Egotronic mit „Stresz“!

Die neusten Reviews

7.2

Foo Fighters alias "Dee Gees" und "Hail Satin": Bitte was?

Die Foo Fighters huldigen zum Record Store Day einer Popgruppe mit lang andauernder Historie. Unter dem Decknamen "Dee Gees" covert die Band um Dave Grohl Hits der Bee Gees. Als Extra gibt es dazu Liveversionen im gewohnteren Sound der Gruppe.
egotronic stehen auf beigem grund, vor einem roten kreis, im grafittistil steht der Albumtitel Stresz
7.2

Egotronic mit "Stresz": Geilster Repetitio Ever

Manche wird es schockieren, aber linke Themen sind immer noch an der Tagesordnung, da sie nicht ausreichend behandelt und durchgesetzt werden. Wenn man es genau nimmt, sind es sogar dieselben, nur die Schlagworte haben sich geändert. Auftritt Egotronic mit „Stresz“!
8

Alexis Marshall und “House of Lull. House of When”: Tremor

Wenn man erfährt, dass ein Album komplett improvisiert ist und alle dafür benötigten Instrumente entweder kaputt oder aus dem Baumarkt sind, ist das entweder ein sehr gutes oder ein sehr schlechtes Zeichen. Auf welcher Seite landet die Münze von “House of Lull. House of When”?
Das bunte Albumcover von "Welcome To Miami"
7.4

Shitney Beers und „Welcome To Miami“: Schön, nicht so schön und richtig beschissen

Shitney Beers ist ein großartiger Künstlername. Witziges Wortspiel? Check. Pop-Appeal? Vorhanden. Punk-Credibility? Und wie! Allerdings spiegelt sich darin kaum die ungeschönte Aufrichtigkeit, die die Musik auf „Welcome To Miami“ auszeichnet.