Reviews

7.5

Thundercat und „It Is What It Is“: Space-Jazz für’s Homeoffice

Mit seinem vierten Album zementiert der Kronprinz des Grooves seinen Sound, ohne neue Experimente zu wagen.
7.9

August Burns Red und "Guardians": Auf die Fresse, aber nicht stumpf

„Auf die Fresse“ trifft das Album vermutlich ganz gut – aber während diese Bezeichnung oft mit röhrenden Gitarrensounds und immer den gleichen schnellen Beats einhergeht und stumpfe Aggressionen musikalisch verpackt, ist die neue Platte von August Burns Red überhaupt nicht „stumpf“.
8.3

Stand Up Stacy und "The Magnificent You": Pop Punk anders

Die Münchner Pop-Punk-Band Stand Up Stacy ist nach zwei EPs nun endlich mit einem ganzen Album zurück an der Bildoberfläche. Und „The Magnificent You“ hat es als Hybrid aus Pop Punk und Punkrock mit einer Spur Hardcore-Punk in sich.
7.5

Grey Daze und „Amends“: Die Anfänge einer Legende

Ende 2019 wurde bekannt gegeben, dass Grey Daze kurz vor dem Tod ihres Gründungsmitglieds Chester Bennington begonnen hatten, alte Tracks neu aufzunehmen und ein Album sowie ein Reunion-Konzert zu planen. „Amends“ erscheint nun fast drei Jahre später im Gedenken an den mit Linkin Park weltweit bekannt gewordenen Sänger.
8

Enter Shikari und "Nothing Is True & Everything Is Possible": Sorry, they are winners

In dieser seltsamen Zeit kommen Enter Shikari wie vier Messiasse mit ihrem neuen Album “Nothing Is True & Everything Is Possible” daher und erlösen ihre Fans von der grauen Einöde.
8

Chaver und „A Cellar Door“: Der Frust sitzt tief

Letztes Jahr haben Chaver es mit „Transference“ zu unserem Album der Woche gebracht. Ein wenig mehr als ein Jahr später erscheint der Nachfolger und bringt musikgewordenen Frust und geballte Wut auf die Plattenteller.
7.1

Viagra Boys und “Common Sense”: Es kommt nicht auf die Länge an

Viagra Boys schaffen es, trotz gerade mal einer knappen Viertelstunde Stehvermögen, auf ihrer neuen EP einen irrwitzigen Ritt durch gewohnt krude Klangwelten auf die Beine zu stellen.
9.3

Apaath und „Schere Zange Glück“: Manie

Apaath wussten vom Anfang ihrer Bandkarriere an, wie man menschliche Abgründe kongenial in Worte packt. Doch wer konnte ahnen, dass Songs wie "Clown", "Schanze" und "VonSam" erst der Anfang von etwas viel Bedrückenderem sein würden? "Schere Zange Glück" bringt dieses Talent auf ein ganz neues Level.
8.4

Heaven Shall Burn und „Of Truth And Sacrifice“: Metalcore und abwechslungsreich?

Die Thüringer Metalcore-Band Heaven Shall Burn ist nach zwei Jahren Pause mit ihrem achten Studioalbum zurück – und mit was für einem. 97 Minuten lang balancieren die Jungs auf dem Doppelalbum „Of Truth And Sacrifice“ gekonnt zwischen Metalcore und Melodic Hardcore.
The Bombpops Death In Venice Beach Cover
5

The Bombpops und "Death in Venice Beach": Ungenutztes Potential

Live from Venice Beach, please welcome The Bombpops. Großartig, eine Pop-Punk Band aus Kalifornien macht auf sich aufmerksam – und schöpft leider ihr Potential nicht ganz aus.
Label Color
Rot