Reviews

7.2

Die Bullen und "Einigkeit und Recht und Sicherheit": Kontroverse

Es war, ist und bleibt ein Tabuthema: Polizeigewalt. So sollte man es stets mit Vorsicht behandeln. Oder man macht es wie die Electro-Punk-Kombo Die Bullen und schreibt ein Konzeptalbum, das sich der Problematik annimmt und sie gezielt auseinandernimmt. „Einigkeit und Recht und Sicherheit": Eine Kontroverse.
6.9

Deichkind und „Wer sagt denn das?“: Krawall und Remmidemmi

Schnallt die Tetraeder-förmigen Partyhüte auf und kettet eure Möbel an – Deichkind haben mal wieder ein Album kreiert und laden erneut zum dadaistischen Kindergeburtstag für Erwachsene.
8.5

DxBxSx und „Der Download“/„Die CD“/„Die Platte“: Ton Steine Stoner

DxBxSx sind, wie man schon an den vom Medium abhängigen Albumtitel erkennen kann, Freunde der einfachen und direkten Worte ohne viel Drumherum. Sie gehen mit ihren Riffs ins Ohr und bleiben mit ihren Texten im Kopf.
6.9

Nervus und „Tough Crowd“: Nie wieder „No Future“

Für viele mögen die Briten Nervus hierzulande noch unter dem Radar fliegen, dabei tourte die Band bereits mit Größen wie Worriers oder gar Anti Flag. Das neue Album hat aber das Potential, das Quartett auch deutschlandweit bekannt zu machen.
4.5

Roam und „Smile Wide“: Paradebeispiel eines Genres

Die britische Band Roam treibt sich bereits seit dem Jahr 2012 in der Welt des Pop-Punks herum. Das dritte Studioalbum „Smile Wide“ repräsentiert dieses Genre in einer zu standardisierten Form, um wirklich spannend zu sein und sich vom Rest der Pop-Punk-Bands dieser Welt abzuheben.
Goo Goo Dolls Miracle Pill Cover
5.6

Goo Goo Dolls und „Miracle Pill“: Homogenisiertes Material

Die Goo Goo Dolls werfen auf „Miracle Pill“ eine zentrale Frage auf: Wie ärgerlich muss es sein, wenn man mutmaßlich sämtliche Trademarks heutiger Weltstars vereint, doch selbst nie an deren Erfolge anknüpfen konnte? Eine Spurensuche in den vermeintlichen Ungerechtigkeiten der Szene.
Thees Uhlmann Junkies und Scientologen Cover
7

Thees Uhlmann und "Junkies und Scientologen": Vollkommen unvollkommen

Thees Uhlmann ist zurück. Fünf schier endlose lange Jahre hat der auf Deutsch singende Indie-Pop-Virtuose seine Anhängerschaft warten lassen. Das Ergebnis ist eine Achterbahnfahrt.
5.8

Alessandro Cortini und "Volume Massimo": Keine Worte

Alessandro Cortini hat mit „Fine“ sein Projekt SONOIO beendet und veröffentlicht nun nur noch unter seinem richtigen Namen. „Volume Massimo“ heißt das neuste Album und bietet rein instrumentale, experimentelle Synthesizer-Musik.
7.3

Vitja und „Thirst“ - Alles auf Null

Der Weg von Vitja hätte steiniger nicht sein können. Das letzte Album im Allgemeinen als Mittelmaß abgestempelt, die Tour im Vorjahr abgesagt. Doch mit "Thirst", dem vierten Album, wird alles anders. Wirklich alles.
8.3

Tiny Moving Parts und "Breathe": Keine Atempause

Tiny Moving Parts sind mit ihrem einzigartigen Sound schon lange ein Geheimtipp unter Fans der Gitarrenmusik. Mit dem 2018 veröffentlichten „Swell“ wuchs der Bekanntheitsgrad und so warteten nun weit mehr Fans auf „Breathe“. Die Erwartungen waren dementsprechend hoch. Wird das Album zum Atemstillstand führen oder nicht?
Label Color
Rot