Reviews

The Smith Street Band - "More Scared Of You Than You Are Of Me"
7

The Smith Street Band bieten auf „More Scared Of You Than You Are Of Me“ Punk mit feinem Storytelling

Es gibt diese 3-Akkord-Alben, die mit ihrer 3-Akkord-Mentalität jeden Hörer in die 3-Akkord-Ödnis treiben – und es gibt The Smith Street Band. Die Australier verpacken in ihrem neuen Album „More Scared Of You Than You Are Of Me“ 12 kleine Geschichten in ein rundes Paket aus stimmungsvollem Storytelling und wohl vertrauten Akkordfolgen. Manchmal braucht es eben nicht mehr.
5.8

Heisskalt überzeugen mit "LIVE" nur bedingt

Livealben sind etwas Wunderbares. Kein anderes Medium kann so gut die pure Energie, Echtheit und Nähe herstellen wie die Aufnahme eines Konzerts. Fans können wieder und wieder in die tiefe Atmosphäre des Konzerts ihrer Lieblingsband eintauchen, auch, wenn diese gerade nicht in ihrer Stadt gastieren. Genau Letzteres will Heisskalt mit „Live“ nur bedingt gelingen.
9

Review: Band ESKALATION liefern mit 360° den Soundtrack für den Sommer

Man nehme etwas Krafklub, dazu etwas Jamaram, eine Prise Sondaschule, garniere das ganze mit ein paar Synthie-Lines und erhält den Soundtrack für diesen Sommer. „360°“, nicht nur die prognostizierte Höchsttemperatur dieses Jahr, sondern auch das neue Album der Nürnberger Formation ESKALATION.
8.2

Mehr als nur Queer-Rap: "Mortem & Makeup" von Sookee

Kein Blatt vor dem Mund: Sookee sagt, was viele denken. Mortem & Makeup ist ein Meisterwerk zwischen dem Punkgedanken und Rap
8.1

Kraftvoller Rock aus Schweden: Satan Takes A Holiday mit "Aliens"

Satan Takes A Holiday haben nicht nur einen außergewöhnlichen Namen, sondern auch einen ebenso interessanten Sound. Wir haben uns "Aliens" einmal ganz genau angehört.
7.1

Keine Experimente: Danko Jones liefern mit Wild Cat ein solides Album ab

Danko Jones ist wieder da. Gerade mal ein Jahr nach „Fire Music“ und dem Livealbum „Live at Wacken“, bringen die drei Kanadier „Wild Cat“ auf den Plattenmarkt. Für Fans der Band ist es der absoluter Knaller, denn sie wagen keine großen Experimente und bleiben bei altbekanntem Material.
8.7

Van Holzen liefern ein beeindruckendes Debüt

Ein Erstlingswerk „Anomalie“ zu taufen zeugt entweder von gehörigen Portion Selbstbewusstsein oder dem Gefühl von innerer Abschottung. Beide Theorien könnte man dem Debüt des Ulmer Alternative-Trios Van Holzen durchaus zusprechen.
8.2

Leoniden: Junge Band überzeugt mit innovativem Indiesound

Leoniden werden seit einiger Zeit als Geheimtipp für Indiefreunde gehandelt. Jetzt haben die fünf Jungs aus Norddeutschland endlich eine Platte herausgebracht. Warum sind wir so begeistert?

Meat Wave – The Incessant Review

Mit „The Incessant“ haben Meat Wave eine Form von Noise Punk geschaffen, deren Spielfreude, Begeisterung und sogar Tanzbarkeit nur selten da gewesen ist.

Thrash-Metal vom Feinsten: Straightline mit "Vanishing Values"

Die Welt ist im Wandel! Ein völlig stumpfsinniger erster Satz, der aber leider den aktuellen Zeitgeist gut einfängt. Nicht nur in der Politik, sondern auch in der Musik. Wenn nicht gerade Metallica ein neues Album auf den Markt wirft, hört man nicht viel neuen Thrash Metal. Dabei ist das Genre immer noch sehr gefragt, es fehlen nur die jungen, unverbrauchten, neuen Gesichter. Und da kommen Straightline ins Spiel: Mit ihrem neuen Album „Vanishing Values“ entstauben sie ein in die Jahre gekommenes Genre mit neuen Tönen.
Label Color
Rot