Specials

“Was zum Fick bin ich hörend?!” - Die kreativen Ergüsse der AdW-Redaktion

Seit fünf Jahren fabrizieren ein paar leidenschaftliche Musikfans unter dem Decknamen “Album der Woche” die aberwitzigsten Vergleiche, Wortklaubereien und pseudointellektuelle Sizierversuche. Hier eine Zusammenstellung der adipösesten Lels aus fünf Jahren Fanzine-Schreiberei.
Alben Chronik

5 Jahre, 50 Platten: Die denkwürdigsten Alben der Woche (Teil 2)

Im zweiten Teil unseres Rückblicks auf die denkwürdigsten Alben der Woche schauen wir auf zehn große Alben aus dem Jahr 2017. Darunter: Der bis heute unkaputtbarste Monolith im deutschen Post-Hardcore, Synthie-Sample-Collagen väterlichen Ursprungs und das vielfältige Drittwerk einer weltbekannten Artpop-Formation.
Alben Chronik

5 Jahre, 50 Platten: Die denkwürdigsten Alben der Woche (Teil 1)

Wir feiern Jubiläum und blicken dabei auf eine Chronologie großer Platten zurück, die Album der Woche in 5 Jahren geprägt haben. Im ersten Teil schauen wir auf das Gründungsjahr 2016 sowie die Anfänge von 2017 und entdecken dabei hochemotionale Post-Hardcore-Projekte, das markante Debütwerk einer damals enorm jungen Band sowie eine Platte, deren Opener noch immer für kehlig-trunkene Duette auf jedem AdW-Treffen sorgt.
Album der Woche Teamfoto

Editorial: 5 Jahre Album der Woche

Was einst als spontanes Schnapslaunen-Projekt begann, wird in diesem Monat ein halbes Jahrzehnt alt. Wir blicken zurück auf fünf fantastische Jahre mit unserem Herzensprojekt, graben allerlei Anekdoten und Kuriositäten aus der Redaktionsgeschichte aus und reden über viel, viel fantastische Musik.
Karies

Das Molotow und die Hamburger Clubkultur: Ein Einblick in Krisenzeiten

Kaum eine Branche wurde in der Pandemie so schwer und so nachhaltig getroffen wie die Konzert- und -Veranstaltungswirtschaft. Vor allem die unabhängige Clubkultur scheint in Gefahr. Wir haben uns mit dem Hamburger Molotow über die Krise und deren Folgen für die Konzertkultur in Hamburg unterhalten.

Corona und Konzertlocations - ein Update

Im März hatten wir bereits mit vier Konzertlocations gesprochen, um einen Einblick hinter die Kulissen der Liveindustrie unter Corona zu bekommen. Da sich seitdem doch einiges geändert hat, haben wir genau diesen Locations nochmal einige Fragen gestellt und konnten einen aktuellen Eindruck der Situation und des Umgangs mit der Situation gewinnen.

Was wäre, wenn? Unser Festivalsommer 2020

Große Events fielen in diesem Jahr komplett flach und wir alle mussten zu Hause Däumchen drehen. Wir sind allerdings derartig realitätsverweigernd, dass wir das nicht akzeptieren wollen. Unser fiktiver Festivalsommer 2020 - wahrscheinlich der deprimierendste Artikel des Jahres.

Das Festival für Festivals — die Rettung in der Not(?)

Not macht erfinderisch. Das gilt auch im Fall der Corona-Pandemie. Wegen der ungewollten Livemusikpause, die die Pandemie über den Festivalsommer gelegt hat, haben die Veranstalter*innen des “Festival für Festivals” den Campingplatz kurzerhand in die heimischen Gärten verfrachtet.
Blackout Problems

Update: So geht es der Musikwelt am Ende des Corona-Jahrs

Im April fragten wir einige Bands und Akteure aus der Musikbranche, wie es ihnen gerade im Angesicht der gerade erst Wirklichkeit gewordenen Pandemie geht. Ein halbes Jahr ist vergangen, Corona ist immer noch Realität - und wir haben nach einem Update gefragt.

Methadon für Musikfans: Eine Streaming-Typologie

Ob im Homeoffice oder an der Uni: Kaum ein Medium hatte 2020 so eine Bedeutung wie der Online-Stream. Auch in der Live-Musik wurden Streams mit dem Verbot von Kulturveranstaltungen sehr wichtig. Doch welche Konzert-Substitute gab es?