Specials

Das Geschäft, das von der Hoffnung lebt

Sonntagmittag, strahlender Sonnenschein, für die Jahreszeit etwas kühl, vollkommen egal! Das Trikot ist übergezogen, der Schal um den Hals. Alles in Rot und Schwarz, den Farben meines Vereins. Und dann erschallt unsere Hymne. Meinem Kumpel kommen beinahe die Tränen, auch während des Spiels ist er kaum zu halten. Er singt ohne Unterlass und fällt in die Sprechchöre ein. Nach dem Spiel wusste er aber auf meine Frage auch keine Antwort: „Warum singst du, wenn du im Stadion bist?“
Kopfhörer

Themenmonat: Mehr als nur Musik

Musik ist überall um uns herum und dient schon seit jeher nicht nur dem Selbstzweck, sondern wird in verschiedenen Kontexten gebraucht. Im Dezember wollen wir deshalb gerne verschiedene Welten bestaunen, in denen Musik ein fester Bestandteil ist.

Frauen auf der Bühne reichen noch nicht – im Gespräch mit Fem_Pop

Für mehr Frauen auf, aber auch hinter der Bühne, steht das Team von Fem_Pop. Mit Gründerin Anna konnte ich das Thema Booking und Konzerte aus der Sicht einer Frau für Frauen etwas beleuchten.
Christine And The Queens

10 Rock-Acts mit Frauen, die ihr hören solltet

Zurecht beschweren sich in den letzten Jahren immer mehr Menschen über den viel zu geringen Frauenanteil auf Rockfestivals. Aber wen buchen in einer Branche, in der die männliche Dominanz auf den ersten Blick schier unüberwindbar scheint? Wir präsentieren 10 Acts mit weiblicher Beteiligung, die jedes Event besser machen würden.
Atmo

Diversity und Punk: Sind wir wirklich so weit?

Bei allen feministischen Bekenntnissen aus der Szene bleiben Shows männlich geprägt. Ein Versuch der Erklärung, Versöhnung und Überwindung.
Gurr

Smells Like Riot – Wie der Feminismus zur Rockmusik kam

Die späten 80er-Jahre. Die Rockmusik wird dominiert von Bands und Frontsängern, die ein stereotypisches Männlichkeitsbild verkörpern – Axl Rose, Vince Veil, David Lee Roth. Alkoholeskapaden und Groupies prägen das Bild des Rockstars. Noch kann keiner ahnen, dass aus der brodelnden Grungeszene rund um Seattle eine Band entstehen würde, die dieses Bild gehörig auf den Kopf stellen wird.
Steel Panther

Wer Deutschrap für seinen Sexismus verachtet, darf Steel Panther nicht feiern

Als der für frauenfeindliche Texte kritisierte Rapper Bausa jüngst für Foals auf dem eigentlich für Gleichberechtigung einstehenden Reeperbahn Festival einspringt, feuern Rockfans munter auf das nun leichter denn je zu treffende Feindbild Deutschrap. Die Debatte ist wichtig, offenbart aber in manchen Kreisen auch eine frappierende Doppelmoral: Sexismus ist nur dann ein Tabu, wenn er den eigenen Geschmack nicht trifft.

10 Rapperinnen, die ihr hören solltet

Wer im Jahre 2019 noch behauptet, es gäbe keine guten Rapperinnen, der hat entweder nicht richtig hingesehen oder absichtlich weggeguckt. Hier sind zehn Vertreterinnen dieser angeblich so seltenen Spezies.
Lina Burghausen

Lina Burghausen über „365 Female MCs“: Wie Rap sich verändern kann

Als sich die HipHop-Journalistin und PR-Agentin Lina Burghausen auf dem Reeperbahn Festival 2018 in einem Panel mit Fler gegen dessen Aussagen über Frauen im Rap stellt, kassiert sie dafür im Internet einen ekelhaften Shitstorm. Burghausens Antwort ist die Blogreihe „365 Female MCs“, in der sie die Diversität und Qualität weiblicher Rapperinnen aufzeigt. Ein Jahr später ist das Projekt vorerst abgeschlossen – und Burghausen denkt darüber nach, was es verändert hat.

Als Frau im Punk

Nicht unbedingt eine Seltenheit, aber doch ein Umstand, über den es sich im Rahmen des Themenmonats gut berichten lässt – Wie ist es, als einziges Mädchen in einer Punkband zu spielen und dieser Subkultur anzugehören? Meine persönlichen Erfahrungen und die einiger Freundinnen.