Unser Album der Woche: The 1975 - "Notes On A Conditional Form"

Die neusten Reviews

Fake Names und ihr selbstbetiteltes Album: Urgesteine des Punkrocks und eine Jamsession

Wenn man sieht, wer die Mitglieder der neuen Band "Fake Names" sind, werden einige Fans des Punkrocks sicherlich aufmerksam: Brian Baker, Michael Hampton, Dennis Lyxzén und Johnny Temple, alle gestandene Musiker aus bekannten Punkrock- oder Hardcore-Bands, haben sich gemeinsam einem ganz neuen Projekt gewidmet.
The 1975 Notes On A Conditional Form Cover
8.4

The 1975 und „Notes On A Conditional Form“: Beständigkeit durch Vielfalt

Eine Indie-Band, die zusammen mit House Music und Greta Thunberg einen Rock-Song über den Klimawandel veröffentlicht. Statement gesetzt. The 1975 bringen mit "Notes On A Conditional Form" einen Weckruf für alle heraus, die Dinge wie den Klimawandel auf die leichte Schulter nehmen.
6.8

Asking Alexandria und "Like A House On Fire": Wie viel Pop? Ja.

Asking Alexandria haben bereits mit vergangenen Alben bewiesen, dass sie Metalcore beherrschen und es ihnen ebenso immer wieder gelingt, die Massen mitzureißen, die sich ansonsten eher nicht in dem Genre zu Hause fühlen. Mit „Like A House on Fire“ öffnen sie sich noch ein Stück mehr dem Pop.
5.5

Diet Cig und “Do You Wonder About Me”: Alles kann, nix muss

Das New Yorker Dou Diet Cig bringt mit “Do You Wonder About Me” fröhlichere Pop-Rockklänge in den grauen Pandemiealltag, sorgt aber leider nur zu Anfang für einen Wow-Effekt. Schöne Songs, aber sehr ähnliche Songs.