Unser Album der Woche: Kummer - "Kiox"

Die neusten Reviews

7.4

Bent Knee und „You Know What They Mean“: Die Frage nach dem Wesen der Musik

Heutzutage wird Musik häufig nicht mehr bewusst gehört, sondern läuft als Gedudel im Hintergrund unseres Alltages ab. Dabei galt Musik bisher doch immer als Kunstform. Bent Knee schaffen mit ihrem neuen Release „You Know What They Mean“ endlich wieder eine Platte, die man nicht nur eben nebenbei auf der Autofahrt hören sollte.
7.5

Schrottgrenze und „Alles zerpflücken“: Ein Album, in dem Platz für Utopie ist

Ein Album im Geist der Zeit und Themen, wie man sie von Schrottgrenze kennt: Gender-Diskriminierung, Rassismus, Ungleichheit, Kapitalismus. Doch im Traum der Utopie wird all das zerpflückt, denn hier zählt die Liebe, die uns trotz Verschiedenheit zusammenhält. Sind wir nicht irgendwie alle „somewhere in between“?

Of Mice & Men und „EARTHANDSKY": Revue

Of Mice & Men lassen die Herzen der Post-Hardcore -und Metal-Szene höherschlagen. Mit ihrem neuen Album „Earthandsky“ lässt die Band ihre kompositorische Finesse spielen und wird ihre Fanbase erneut vergrößern können. Jedoch fehlt es der Platte an manchen Stellen an Vielseitigkeit.
8.4

Kummer und „Kiox“: Chemnitz City Swag

Das Solodebüt von Felix Kummer ist eine Studie über seine Stadt, seine Gefühle und sich selbst. Was zunächst narzisstisch klingt, offenbart sich als eines der berührendsten Rap-Alben des Jahres, dessen gesellschaftliche Relevanz weit über die Person Felix Kummer hinausstrahlt.