Portrait

"Strange Fruits Hanging From The Poplar Trees"

Café Society, New York City. Der Abend neigt sich dem Ende, alle Lichter aus, lediglich ein Spot auf die Protagonistin. Ihre Augen sind geschlossen, während sie die Einleitung spricht. Was folgt, gilt als einer der größten künstlerischen Beiträge zur Bürgerrechtsbewegung. Die Geschichte zu Billie Holidays "Strange Fruit".
Jazz

EM Streckstrump - Eine Ode an die Freude

Es war mal ein deutlicher jüngerer Moritz, der noch nicht viel von den Bars, Clubs und großen Venues mitbekommen hat. Er ist gerade 16 Jahre alt geworden. Auf einer Kurzreise mit seinem Vater durch Köln sollte sich ihm eine prägnante Erfahrung ergeben. Eine kleine Ode an einen Club.
Schlagzeuger

Im Schatten der Vierviertelknechte – Mitch Mitchell

Nick Mason und Stewart Copeland saßen einst in der Autosendung „The Grand Tour“, um gegeneinander ein Zeitrennen zu fahren. Als nach dem größten Drummer aller Zeiten gefragt wird, sind sich aber beide einig - Mitch Mitchell, in der breiten Bevölkerung besser bekannt als: Wer ist das?

Unter dem Radar #22: May The Tempest

Wie könnte es anders sein, es geht mal wieder um Corona. Aber nur am Rande. Wie Undergroundbands im Promomodus in dieser Zeit ein Album rausbringen können, zeigt die Münchner Post-Hardcore-Formation May The Tempest. Sänger Lucci stand uns Rede und Antwort.
Abay

Aydo Abay spricht über „Love And Distortion“: Im Angesicht der Oberflächlichkeit

Abays neues Album trägt den Titel „Love And Distortion“ und spiegelt damit das Bild einer von einer immer mehr in Scheinwelten lebenden Gesellschaft wieder. Aydo Abay blickt dem mit Sorgenfalten auf der Stirn entgegen.

David Schumann spricht über KMPFSPRT und „Gaijin“: Schrödingers Punkrock

Wütend und aufrührerisch wie eh und je machen KMPFPSRT auf ihrem dritten Album ihr Maul auf und heben den Mittelfinger. Dabei wollen sie Sprachrohr sein, aber eigentlich nicht Sprachrohr sein. Ein Fall für Schrödinger.

Van Holzen: Zwischen Unglaube und Rationalität

Vielen mag der Aufstieg von Van Holzen wie eine beispiellose Utopie vorkommen. Das Trio selbst sieht das hingegen mit angemessener Nüchternheit.

5 Jahre Uncle M: Sampler-Release und Interview mit Labelchef Mirko Gläser

Fünf Jahre Uncle-M: Das sympatische Label aus Münster releast eine Compilation mit seltenen, unveröffentlichten und neuen Tracks. Alle Infos und ein Interview mit Labelchef Mirko Gläser im Artikel.

Portrait: Giant Rooks beim popNRW Preis 2916

Frederik Rabe wirkt etwas sprachlos, als er gemeinsam mit seiner Art-Pop-Band Giant Rooks einen großen Scheck über 2500 Euro gereicht bekommt. Gerade haben sie beim popNRW-Preis die Kategorie „Newcomer“ für sich entscheiden können, „mit großem Abstand“, wie die Laudatorin bemerkt. Auf den ersten Blick verwundert die leichte Unsicherheit der Jungs wenig, sind sie im Schnitt doch gerade mal 17 Jahre alt. Beschäftigt man sich aber mit dem bisherigen Werdegang der Band, müsste man meinen, all das wäre Alltag für sie. Denn die Karriere des Quintetts aus Hamm verlief bisher mehr als steil.

Portrait: KMPFSPRT beim popNRW Preis 2016

„Wenn wir das Preisgeld heute Abend gewinnen, würden wir uns 10.000 Sanifair-Gutscheine kaufen, damit es uns auf Tour immer richtig gut geht.“ David und Richard von KMPFSPRT grinsen. Sie sind heute Abend unter den Nominierten der Kategorie „Outstanding Artist“ des popNRW-Preises – rechnen aber nicht ernsthaft mit einem Sieg. „In Wahrheit wäre die Hälfte des Geldes wahrscheinlich schon am ersten Abend versoffen. Dann würden wir wohl noch etwas an Pro Asyl spenden, mehr Gedanken haben wir uns dazu jetzt aber noch nicht gemacht.“