Editorial März 2022: Musik und Mode

Die Redaktion hat ihr Faible für visuelle Beiträge entdeckt: Im März 2022 widmen wir uns den Überschneidungspunkten von Musik und Mode. Außerdem haben wir viel hoffentlich gute Platten in düsteren Zeiten.
202203-05.png

Liebe Leser*innen,

es fällt mir nicht gerade leicht, mit den Ereignissen der letzten Tage im Rücken mein monatliches Editorial zu schreiben. Wir blicken einer Zeit der Ungewissheit und der Angst entgegen, wir beobachten mit Schrecken, was nicht weit von unseren eigenen Wohnorten passiert und ich breche mir wohl kein Bein ab, wenn ich zugebe, dass ich mich ob der vielen schwierigen Nachrichten der jüngsten Zeit auch manchmal gelähmt gefühlt habe. Album der Woche hat da nicht immer die höchste Priorität. Und doch sind es am Ende dann doch wieder Projekte wie diese, die einem eher Kraft geben als sie zu rauben. Wer Musik hört oder sich mit ihr auf irgendeine Weise beschäftigt, der sucht oft nach Halt, Verständnis oder auch schlicht nach Zerstreuung. Ich wünsche euch deswegen erstmal vom Herzen, dass ihr dieses Gefühl irgendwo bei eurer Lieblingsband auch findet. Und vielleicht können wir ja auch in diesem schwierigen März dazu beitragen, dass ihr die eine oder andere neue Platte für euer Regal entdeckt.

Nachdem wir im Februar schon einmal einen visuellen Rundgang durch die Stadt Hamburg gewagt hatten, haben wir im neuen Themenmonat "Musik und Mode" nun voll auf bildliche Artikel gesetzt. Wir zeigen euch unser Lieblingsmerchandise und haben uns in die Outfits verschiedenster Subkulturen geschmissen, wir präsentieren ganz modemagazinmäßig sogar ein Fashion-Alphabet, urteilen harsch über Bühnen-Klamotten und stellen Merch-Kuriositäten vor. Wer wollte nicht schon immer den Katy-Perry-Schlüpper haben? Trotz allem Spaß, den wir mit den sehr besonderen Artikeln des Monats hatten, wollen wir auch die nicht so bunte Seite dieses Themas vergessen und veröffentlichen eine große Recherche zu Musik-Merchandise und Fast Fashion.

Und was ist nun die Musik, die uns im März 2022 vielleicht etwas aus den Sorgen des Alltags erlösen kann? Moritz und ich hoffen zum Beispiel schwer darauf, dass wir von Pup wieder eine neue Mitgröl-Hymne für jedes zukünftige AdW-Treffen spendiert bekommen - wobei es absolut unvorstellbar ist, dass diesen Platz jemals ein anderer Song als "If This Tour Doesn't Kill You..." bekommen wird. Für Fans von Hip-Hop widmet sich Moritz aber sowieso noch dem heißerwarteten 3Plusss-Album, Bilderbuch werden ihren Weirdo-Pop wieder auf die Massen loslassen und für das hemmungslose Punk-Geschrammel sorgen im März KMPFSPRT und Acht Eimer Hühnerherzen, die immer noch unter den Top 3 Bandnamen aller Zeiten rangieren.

In diesem Sinne: Denkt in diesen Tagen mal an das neue Tocotronic-Album und passt gut auf euch auf!

Jakob für die Redaktion