Paula Thode

Paula Thode

Paula kommt eigentlich aus Cuxhaven, ist dann aber für ihr FSJ nach Hamburg gezogen. Dort hält sie es durch die Liebe zum Underground Hip Hop und aus Faszination zum autonomen Zentrum in der Schanze ganz gut aus. Ihre Liebe zur Musik hat sie durch die Antilopen Gang entdeckt und seitdem interessiert sie sich für alles, was nicht Mainstream-Deutschrap ist.

11.05.2021 Danger Dan über "Das ist alles von der Kunstfreiheit gedeckt": Klavier und Wut  Jetzt lesen
08.05.2021 Retro Review: Warum Danger Dan schon immer Klavierspieler war Jetzt lesen
28.04.2021 Danger Dan und "Das ist Alles von der Kunstfreiheit gedeckt": Ironische Melancholie Jetzt lesen
07.04.2021 Disarstar und "Deutscher Oktober": Systemkritik Jetzt lesen
01.03.2021 Olympya und "Auto": Extraordinäre Mischung Jetzt lesen
18.02.2021 Im Selbstkonflikt mit Meat Loaf Jetzt lesen
21.12.2020 Döll und "Kultur": Tiefgründige Selbstreflexion Jetzt lesen
20.12.2020 Paulas Jahresrückblick 2020 Jetzt lesen
30.11.2020 Dexter und "Yung Boomer": Deutschrap für die Seele Jetzt lesen
25.11.2020 Marika Hackman und "Covers": Sanfte Melancholie Jetzt lesen
14.09.2020 Weekend und "Lightwolf": Authentizität vor Geld Jetzt lesen
01.09.2020 Die Splash!-Autotune-Tour im Stadtpark Hamburg Jetzt lesen
24.08.2020 Zugezogen Maskulin und "10 Jahre Abfuck": Die Abrechnung Jetzt lesen
06.08.2020 Die besten Songs für Demonstrationen Jetzt lesen
26.07.2020 Haiyti und "Sui Sui": Deutschrap zum Tanzen Jetzt lesen
21.07.2020 It's OK not to be OK Jetzt lesen
12.06.2020 Run The Jewels und "Run The Jewels 4": Aufklärungsrap Jetzt lesen
01.06.2020 The 1975 und „Notes On A Conditional Form“: Beständigkeit durch Vielfalt Jetzt lesen
22.05.2020 Hayley Williams und „Petals for Armor“: Austauschbarer Pop Jetzt lesen
05.05.2020 DIY-Musikvideos - eine Produktion im kleinen Stil Jetzt lesen