Monatsvorschau August 2019: Slipknot, Frank Turner, Max Herre u.v.m.

Die Hitze nimmt die letzten Kräfte zusammen, der Spätsommer lockt mit heimischen Früchten jeglicher Art und auf dem Plattenteller rotieren massive Metal-Breitseiten. Der August wird laut, Slipknot und Volbeat werden (hoffentlich) dafür sorgen. Doch auch die All-Time-Favorites Frank Turner und Max Herre stehen auf dem Programm.
monatsvorschauaugust.png

Slipknot

Im Rahmen der Veröffentlichung von „We Are Not Your Kind“ (VÖ: 09.08.2019) beackern die Mannen aus Iowa unermüdlich die hiesigen Open-Air-Bühnen. Das latetent furchteinflößende Cover soll Sinnbild eines roten Fadens werden. Während „All Out Of Life“ bereits die digitalen Plattformen heißlaufen lässt, wird der anstehende, sechste Streich als homogenes Gesamtkonstrukt angekündigt. Keine Orientierung an Singles, keine klangliche Fragmentierung - wir sind gespannt.

Volbeat

Vor diesem Release dürften eingefleischten Volbeat-Fans die Knie zittern - „Rewind, Reobound, Replay“ (VÖ: 02.08.2019) kündigt sich nicht etwa mit einem brachialen Spagat zwischen Country und Metal an. Nein, kitschig-süße Melodien gießen die Abkehr vom ehemaligen Sound in Blei. Natürlich müssen Singles von Acts dieser Kragenweite radiotauglich sein (siehe „Last Day Unter The Sun“). Spannend wird nur zu hören, ob man sich endgültig dem Lockruf des Mainstreams hingibt oder eine Spur Identität bewahren kann.

Frank Turner

Wer rastet, der rostet. Wenige leben dieses Motto ebenso leidenschaftlich wie der Brite Francis Edward Turner. Ein Jahr nach dem harmoniebedürftigen „Be More Kind“ verbeugt sich der Publikumsliebling vor starken, femininen Persönlichkeiten (einschließlich seiner Mutter, sofern sie denn möchte). „No Man´s Land“ ist wörtlich zu nehmen und wird von einem geschichtlich unterfütterten Podcast flankiert. Auf die Veröffentlichung am 16.08.2019 dürfen sich nicht nur eingefleischte Fans freuen.

Max Herre

Wer dachte, die Rückkehr von Freundeskreis sei das unumstößliche Ende von Max Herres Solokarriere (siehe Peter Fox), der täuschte sich glücklicherweise. Seit einigen Wochen kursiert „Athen“ in den hiesigen Playlists. Ein durchaus gelungener Vorbote des am 30.08.2019 erscheinenden, gleichnamigen Albums. Zwischen Heim- und Fernweh, Schwarz/Weiß- und Farbaufnahmen, Melancholie und Lagerfeuerromantik führt das Musikvideo den freudig angespannten Musikliebhaber über staubige Pisten bis in die griechische Metropole. Ein heißer Tipp!

Keele

Die Hamburger Szene gewinnt vielversprechenden Zuwachs: Keele stehen mit ihrem zweiten Studioalbum „Kalte Wände“ (VÖ: 23.08.2019) in den Startlöchern. Man verspricht eine Aufarbeitung aller autobiographischen Verfehlungen des vergangenen Jahres und lässt dabei stets den Raum für etwas Licht am Ende des Tunnels. Mit „Nullpunkt“ ist bereits die erste Video-Single verfügbar und Freunde deutschsprachiger Rockmusik dürfen sich mit Sicherheit ein weiteres Highlight im Terminkalender anstreichen.

Außerdem: Montreal „Hier und Heute nicht“ (VÖ: 16.08.2019), Hesitation Wounds „Chicanery“ (VÖ: 30.08.2019), Mein Lieblingssong „Spielfilme/Serien"