Monatsvorschau September 2019: Thees Uhlmann, Blink 182 u.v.m.

Die Festivalsaison ist abgefrühstückt und die Clubs der Republik öffnen langsam wieder ihre Pforten. Ohne frische Sounds auf den Ohren geht hier natürlich nichts. Zum Glück bietet der September von Pop-Punk bis zur Hamburger Schule viel Abwechslung und so manche Variable.
monatsvorschauseptemberfb_0.png

Vergäbe man einen Preis für die kreativsten Musikvideos, so kämen Deichkind sicherlich in die engere Kandidatenauswahl. Während die Supergroup schamlos mit eingängigen Melodien flirtet und wahnwitzige Filmchen produziert, sägt man in gewohnt sarkastischer Art und Weise an gesellschaftlichen Konventionen und Grundüberzeugungen. Am 27.09.2019 erscheint „Wer Sagt Denn Das“. Eines ist nach der namensgebenden Single bereits sicher: Gefangene werden nicht gemacht. Schonung? Fehlanzeige.

Die Pressemitteilungen des kommenden Werks von Being As An Ocean geizen nicht mit Superlativen. „PROXY: An A.N.I.M.O. Story“ (VÖ: 13.09.2019) soll die Stärken kanalisieren, die Schwächen degradieren und viel Raum für künstlerische Freiheiten einräumen. Die sagenumwobene, eierlegende Wollmilchsau? Ein denkwürdiger Albumtitel und eine intensive Erstauskopplung (siehe „Play Pretend“) wurden bereits präsentiert. Nicht die schlechtesten Startbedingungen.

Sleeping With Sirens sind noch nicht in ihrem Heimathafen vor Anker gegangen. Allzu viel verlangt man von der Anhängerschaft ab. Die US-Amerikaner strecken sich nach den Pop-Eliten und bleiben doch im Kreuzfeuer der (noch) treuen Gitarrenfraktion gefangen. Doch die erwartbare Kritik fällt bei der Vorab-Single „Agree To Disagree“ geringer aus, als man annehmen durfte. Nachdem Bring Me The Horizon viele Fans konsequent verunsichern, könnte „How It Feels To Be Lost“ (VÖ: 20.09.2019) nach jahrelanger Durststrecke reichlich Boden gut machen.  

Die Vorfreude ob des anstehenden Comebacks nach jahrelanger Abstinenz könnte in Frankreisen kaum größer Sein. Natürlich waren die Release-Shows binnen kürzester Zeit ausverkauft und „Junkies und Scientologen“ (VÖ: 20.09.2019) ist für viele DER Hoffnungsschimmer im Musikjahr 2019. Die Songtitel der Hamburger Ikone spoilern nur das Nötigste und auch sonst waren die jüngsten Social-Media-Beiträge eher abstrus gehalten. Wir erwarten eine prall gefüllte Wundertüte, schließlich hat Thees „Fünf Jahre nicht gesungen“ - und das war eindeutig zu lange.

Das anstehende Studioalbum von Blink 182 („Nine“ / VÖ: 20.09.2019) wird beweisen müssen, dass trotz dem nagenden Zahn der Zeit auch weiterhin genügend jugendlicher Esprit vorhanden ist. Denn dieser ist unabdingbar, um authentischen Pop-Punk repräsentieren zu können. „Dark Side“ geht zumindest schnell ins Ohr, ohne allzu viel abzuverlangen. Kunterbunte Farben, angefixte Hörer und College Partys gehen Hand in Hand. Doch kann diese Mixtur im dritten Jahrzehnt nach Bandgründung noch mitreißen?

Außerdem: Vitja - „Thirst“ (VÖ: 06.09.2019), Mobina Galore – „Don´t Worry“ (VÖ: 06.09.2019) & Mein Lieblingssong „Konzentriertes Arbeiten“