Unser Album der Woche

7.9

Beartooth und „Below“: Härte und Melodik. Und Härte.

Die US-amerikanische Band Beartooth ist nach drei Jahren zurück mit einer neuen Platte. „Below“ bietet viel, vor allem lauten, schmetternden Sound.

Die neusten Reviews

6.8

Rise Against und "Nowhere Generation" - Etablierter Protest

Rise Against haben mit einem Widerspruch zu kämpfen, der schon so viele zunehmend erfolgreiche Künstler aus dem progressiven Milieu ereilt hat: Sie rebellieren gegen ein System, in dem sie selbst unweigerlicher Bestandteil sind. Auf professionelle Art und Weise erscheinen sie dennoch authentisch und schaffen es folgerichtig auch auf „Nowhere Generation“, die großen Wunden unserer Zeit zu sezieren.
7.9

Beartooth und „Below“: Härte und Melodik. Und Härte.

Die US-amerikanische Band Beartooth ist nach drei Jahren zurück mit einer neuen Platte. „Below“ bietet viel, vor allem lauten, schmetternden Sound.
Razz Might Delete Later Cover
7.5

Razz und „Might Delete Later“: Löschen oder nicht löschen, das ist hier die Frage.

Razz wagen einen musikalischen Neustart, feiern ihre eigene Unperfektheit und präsentieren eine Synthie-Indie-Rock-Mischung. „Might Delete Later“ ist ein Trip durch unerwartete Momente, Veränderungen und ungezwungene Melancholie.

Retro Review: Warum Johnny Cash im Knast war

Johnny Cash, Trendsetter. Heute maximal ein Grund zum Schmunzeln, Ende der 60er aber Realität. Nicht nur, dass seine Musik ein Garant für Verkäufe und Preise war, er brachte 1968 auch ein legendäres Live-Album heraus, welches die Grundlage bot für eins der größten Live-Alben aller Zeiten.