Exklusive Videopremiere: Apaath veröffentlichen Musikvideo zu "VonSam"

Apaath reichern ihren wüsten Post-Hardcore mit unruhigen Math-Elementen an und sorgen damit in ihrem neuen Musikvideo zu "VonSam" selbst in der ungewöhnlichen Umgebung eines Büros für unbequeme Atmosphäre.
Apaath

Zunächst wirkt das neue Video von Apaath wie die Visualisierung einer unheimlichen Entdeckungsreise. Ein junger Mann betritt mit entzündeter Kerze einen dunklen Keller, der nur vom Licht des kleinen Feuers erleuchtet wird. Die andächtige Szenerie schlägt mit einem Mal um, als Apaath die ersten Gitarrenschläge von "VonSam" erbeben lassen und den Zuschauer urplötzlich aus seinem unbehaglichen Grusel reißen. Das Rügländer Quartett ist inmitten einer geradezu spießigen Umgebung von Büchern und Aktenordnern zu sehen, die aber nicht nur von dem martialischen Sound der Band durchbrochen wird, sondern auch von im Kontext geradezu surreal wirkenden Fratzen, die die Regale inmitten des angehäuften Papiers schmücken. Das Gesamtprodukt erweist sich als markerschütternder Trip voller ungeklärter Fragen, aber vor allem einem schmerzhaften Gefühl der Isolation.

"VonSam" ist das zweite Musikvideo von Apaath. Im vergangenen Jahr hatte das Quartett bereits einen Clip zu "Clown" veröffentlicht.