1
min read

Joes VaporPlaza #21: 카페 나이트 Café Nights - "Ambient Drama"

Di, 04.06.2019 - 15:27
Willkommen bei Joes VaporPlaza. Hier präsentiere ich euch aktuelle oder ältere Alben aus dem Genre des Vaporwave. Die heutige Empfehlung ist ein abendlicher Spaziergang durch Korea für die Ohren.

Artist: 카페 나이트 Café Nights
Album: "Ambient Drama"
Erscheinungsjahr: 2018
Anspieltipp: "Soju Nights"
Stil: Late-nite Lo-Fi (und ein bisschen Post Internet)
Link: https://jejudigital.bandcamp.com/album/ambient-drama

Nächtliche Spaziergänge sind romantisch. Das Farbenspiel der Lichter, die Ruhe des vergangenen Tages und die Luft, welche noch ein wenig wärmt. 카페 나이트 Café Nights hat dieses Gefühl auf „Ambient Drama“ im Stile des Late-nite Lo-Fi verträumt eingefangen und lädt zum Mitwandeln ein. Late-nite Lo-Fi ist eines der Untergenre des Vaporwave. Es geht um Abende oder Nächte, es geht um das Alleinsein und fließende Gedanken. Und ein bisschen Jazz. Vaporwaver lieben Jazz, besonders Saxophone und Piano. 

카페 나이트 Café Nights hat mit Samples von koreanischen Flohmarkt-Kassetten eine atmende und lebendige Welt erschaffen, welche sich in den Ohren der Hörer einrichtet und wohnhaft wird. Koreanisch-Kenntnisse wären teilweise sicherlich praktisch, doch auch ohne Sprachverständnis, kommt das Gefühl der verzerrten und verlangsamten Gesangssamples an. Es klingt wie eine abendliche Stadt, mit teils wildem Treiben an Ständen und vor Bars, aber teils auch nach ruhigen Gassen mit nichts als nächtlicher Stille und dem Neonschein der Lampen. Über das gesamte Album wird eine kleine Geschichte erzählt. Songtitel wie „Prologue“, „Romance“, Regret“ und „Bittersweet“ zeigen eine dezente Storyline, an der sich die Songs orientieren, wobei man diese auch ignorieren kann.

Late-nite Lo-Fi ist immer ein wenig traurig oder zumindest sehr nachdenklich wirkend. Nach einem schlechten Tag auf Arbeit ist „Ambient Drama“ das perfekte Album um abends durch die Stadt zu laufen. Es ist nicht wütend, es ist nicht depressiv, die Musik ist einfach nur ein wenig melancholisch und begleitet mehr, als das sie führt. Gemischt wird das Ganze mit kleinen Momenten im Post-Internet-Stil. Ohne die hörende Person aus der Entspannung zu reißen, wechselt „Ambient Drama“ vom abendlichen Spaziergang zum vertonten Cyberpunk. Rein visuell passen Cyberpunk und die popkulturelle Verklärung von Japan und Südkorea auch wunderbar zusammen, warum dann nicht auch musikalisch?

Melancholie, ruhige Musik und eine lebendige Atmosphäre machen „Ambient Drama“ zu einem schönen Werk mit Gefühl und Abwechslungsreichtum. Die Musik entspannt und trotz aller zurückhaltenden Traurigkeit in den Tracks, macht es nicht traurig. Es ist wie ein wortarmes Hörbuch, bei dem man gespannt mitlauscht und die Geschichte sich nie vollständig erschließt. Das muss sie aber auch nicht, denn 카페 나이트 Café Nights’ Album behält durch das Geheimnisvolle eine unbeschreibliche Schönheit.

카페 나이트 Café Nights begeistert mich bei jedem Hören erneut. „Ambient Drama“ ist eine lebendige Klangwelt mit wunderschöner Melancholie. 

카페 나이트 Café Nights amazes me every time I listen to the music. „Ambient Drama“ is a living soundscape with beautiful melancholia.