Joes VaporPlaza #18: Macintosh Plus - "Floral Shoppe"

Willkommen bei Joes VaporPlaza. Hier präsentiere ich euch aktuelle oder ältere Alben aus dem Genre des Vaporwave. Als heutige Empfehlung gibt es das Album, welches das Genre in die Öffentlichkeit trug.
VaporPlaza Macintosh

Artist: Macintosh Plus
Album: „Floral Shoppe“
Erscheinungsjahr: 2011
Anspieltipp: „ECCOと悪寒ダイビング
Stil: Klassischer Vaporwave/Utopian Virtual
Link: https://archive.org/details/MACINTOSHPLUS-FLORALSHOPPE

Jedes Genre hat sein Album oder seine Band, die es einer breiten Masse zugänglich machte, nachdem es längst eine musikalische Form hatte. Metallica zum Beispiel oder My Chemical Romance. Vaporwave mag kein typisches Genre sein, aber auch hier gibt es diesen Moment.

Googelt man „Vaporwave“, sieht man das ikonische Cover von „Floral Shoppe“. Bis heute ist es eines der beliebtesten Alben des Genres und auch wenn sich Vektroid (neben Macintosh Plus veröffentlichte sie unter anderem auch als esc 不在) schon lange aus dem Genre zurückgezogen hat, ist ihre Fanbase immens. „Floral Shoppe“ ist bei Kritikern ebenso beliebt und wurde in einige namenhaften Musikmagazinen behandelt. Dadurch bekam das kleine Internetgenre mehr und mehr Fans, welche es seitdem am Leben halten, auch wenn einige der Meinung sind, dass Vaporwave mit Macintosh Plus’ Album starb.

Das Album selbst ist zugänglich und hat den Ruf nicht unverdient. Mein erster Vaporwave-Song war „リサフランク420 / 現代のコンピュー“ und somit auch an meiner Liebe zum Genre beteiligt. All das, was Daniel Lopatin mit „Chuck Person’s Ecco Jams Vol. 1“ begonnen hatte, ist auf „Floral Shoppe“ auch vertreten, allerdings ausgereifter, sanfter und mit deutlichem Feinschliff. Lopatin hatte eine Idee und hat diese umgesetzt, Vektroid nahm die Idee und formte sie endgültig. Das Album ist abwechslungsreich, Sample-lastig und effektbeladen, ohne jedoch jemals im Brei zu ersticken. Es wirkt professionell und gerade das macht es bis heute so beliebt. Es ist keine billige Audacity-Slow-Jam-Musik. Macintosh Plus bietet Atmosphäre und hat man (wenn man das Genre nicht kennt) die erste Verwunderung überwunden, ist es der perfekte Einstieg in die pastellfarbene Welt des Vaporwave.

Die meisten Vaporwave-Musiker, die ich kenne, lieben dieses Album oder haben es sogar als physisches Medium in ihrem Besitz. „Floral Shoppe“ ist das für Vaporwave, was „Three Tears For Sweet Revenge“ von My Chemical Romance für die zweite Emocore-Generation oder „Nevermind“ von Nirvana für den Grunge war. Nicht die Erfindung des Genres, aber die geöffnete Tür, um es für andere zugänglich machen. Macintosh Plus hat nicht unbedingt das beste Vaporwave-Album aller Zeiten geschaffen, aber es ist schön zu hören und hat einen essenziellen Stellenwert im Genre. Wer also einen Einstieg sucht wird mit „Floral Shoppe“ perfekt bedient. Es ist nicht zu kompliziert und hat einen hohen Suchtfaktor. Auch wenn es immer Nörgler geben wird, die die Szene für tot erklären, hat Vaporwave diesem Album sehr viel zu verdanken und allein deshalb sollte man es gehört haben.

„Floral Shoppe“ ist nicht mein Lieblingsalbum, aber ich bin diesem Album dankbar, weil ich ohne es niemals zum Vaporwave gefunden hätte.

„Floral Shoppe“ isn’t my favorite album but I am thankful because without it, I’d never found my way into vaporwave.