The Ghost Inside: Neues selbstbetiteltes Album erscheint im Juni

THE GHOST INSIDE veröffentlichen am 5. Juni via Epitaph ihr neues Studioalbum! Schon jetzt gibt es die erste Single mit Video "Aftermath" zu hören und sehen.
87463theghostinside.jpeg

Der selbstbetitelte Longplayer ist das erste Album seit dem tragischen Busunfall. Bei dem Unfall im Jahr 2015 ließen mehrere Menschen, u.a. der Fahrer der Band, ihr Leben. Die Bandmitglieder selbst erlitten zahlreiche Verletzungen. Drummer Andrew Tkaczyk musste ein Bein amputiert werden, Gitarrist Zach Johnson musste sich allein 13 OPs seit dem Crash unterziehen und Sänger Jonathan Vigil litt unter einem Bruch des Rückens sowie zwei gebrochenen Knöcheln. Trotz der körperlichen und seelischen Schäden verlor die Band ihre Lebensenergie nicht, erholte sich gemeinsam von diesem erdrückenden Schicksal und präsentiert nun mit "Aftermath einen brandneuen Song!

 

20200421tginewslheaderde.jpg

Bassist Jim Riley kommentiert:

We went into the writing process knowing full well that every song and every lyric would be influenced by what we’ve been through, but we tried our best for them to be relatable to everyone. With Aftermath we let it be much more personal - this one is us telling OUR story. So when it was time to choose a first song to share with the world, it felt right for it to be Aftermath. It allows anyone that listens into our world, but it also lets us put final punctuation on that chapter of our lives. Aftermath is a total catharsis for us. We let it all out in the song so that it’s not bottled up inside us anymore and we can heal and move on, since after all, the beat goes on.”

 

Aufgenommen wurden die Songs zusammen mit dem Produzenten Will Putney (Every Time I Die, The Amity Affliction, Knocked Loose) und dem langjährigen Freund der Band Jeremy McKinnon von A Day To Remember,