True Capacity

True Capacity

f5e83678488b399caf9e1e9a114ed64385c548b5.jpg
Band
Erscheinungsdatum
Rezension
7.9
Wertung

„True Capacity“ war meine erste Begegnung mit Astpai und ich wurde positiv überrascht. Eine super Platte, die es Spaß macht zu hören  ̶  vor allem wegen der langen instrumentalen Phasen. Es muss nicht immer alles von einer Stimme übertönt werden (auch, wenn sie so charismatisch ist wie in diesem Fall).  

Lara Teschers
6.3
Wertung

Was lange währt kann beibehalten werden. Urige Riffs, eine kratzige Stimme und immer mal wieder ein Breakdownmoment wirken zwar stimmig, sind aber nicht wirklich neu. Das schadet der Platte aber nicht wirklich. Denn die musikalischen Grundbausteine übertünchen die doch nicht allzu tiefgehenden Texte. Mit der Stimme muss man klar kommen, ansonsten trifft "True Capacity" nicht den Geschmack.

Ole Lange