Editorial Mai 2022: Für die Musik!

Im Mai wartet auf uns bei Album der Woche eine große Schwelle neuer Impulse. Ein Tenor der Redaktion: Wieder mehr Wir, wieder mehr Musik.
202205_-_03.png

Liebe Leser:innen,

schon im vergangenen Monat haben wir uns als Redaktion intensiv gefragt, wer wir eigentlich im Jahr 2022 sein wollen und wie wir unser Magazin künftig gestalten wollen. Das Schöne war für mich schon immer, dass sich bei Album der Woche jede*r so verwirklichen kann und konnte, wie er oder sie will. Diesen Vorsatz haben wir uns in den letzten Tagen noch einmal genauer vor Augen geführt und sind bei unglaublich vielen unterschiedlichen Formaten angekommen, die oft ganz persönliche musikalische Liebäugeleien unserer Redaktionsmitglieder abbilden. Mein Eindruck ist: Album der Woche wird sich in Zukunft wieder stärker auf das ganz persönliche Erleben von Musik, auf das Entdecken von Songs, auf das Ausleben total nieschiger Genre-Liebschaften konzentrieren. Kurzum: Wer All-Time-Favorite-Formate wie "Joes VaporPlaza" schätzte, könnte in Zukunft hier neues Futter für geheime Leidenschaften entdecken. Wir haben uns von den großen Themenmonaten verabschiedet, aber begrüßen viel mehr Platz für den kreativen Umgang mit unseren Neuentdeckungen, Nerdtalk über Hardcore oder über Bands, die es nur viel zu kurz gegeben hat. Und die ganz großen Themen bleiben trotzdem nicht aus - das kann ich schon mal versprechen!

Der Wunsch, wieder mehr über die Musik selbst zu sprechen bringt natürlich auch eine ganze Reihe an Rezensionen mit sich, die wir in diesem Monat für euch vorbereitet haben. Ich selbst bin zum Beispiel kaum zu bändigen, weil diesen Monat ENDLICH das neue Kendrick-Lamar-Album erscheint, über das wir quasi noch gar nichts wissen, auf das aber wahrscheinlich nicht nur ich schon seit Jahren gewartet habe. Dringend nachholen müssen wir im Mai außerdem noch das jüngst erschienene Debüt von Mia Morgan, die auch ihre neue Platte wieder mit Max Rieger von Die Nerven produziert hat - übrigens, ist "Europa" nicht großartig? Noch ein bisschen eigenwilliger wird es sicher aber noch mit Grillmaster Flash, für Freunde des deutschen Punks betrachten wir diesen Monat Blaufuchs und auch OK Kid klopfen an unserer Review-Tür - da ist also mehr als genug attraktiver Stoff, den wir für euch in Petto haben!

Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen! Bleibt gesund!

Jakob für die Redaktion