Retrofuture

Retrofuture

eyes-of-the-night-cover.jpeg
Band
Erscheinungsdatum
Rezension
7
Wertung

Wenn Nick13 nicht gerade irgendeiner Valentina eine Liebeshymne singt, kann ich mich mit seiner Stimme und den Titeln auf „Retrofuture“ richtig gut arrangieren. Die von ihm erläuterten Brücken zwischen Altem und Neuem erschaffen einen Sound, der eine interessante Sichtweise auf Punkmusik und ihre Sparten ermöglicht. Mein Anspieltipp: „Last Ride“!

Mark Schneider
5.1
Wertung

Ich werde dieses Country-Ding zwar wohl nie komplett nachvollziehen können, "Retrofuture" hat in mir aber trotzdem ein bisschen Roadtrip-Nostalgie ausgelöst. Wer sich ein bisschen Lagerfeuer-Feeling in die WG-Küche holen will, ohne direkt den Toaster abzufackeln, dem sei dieses Album wärmstens empfohlen.

Kai Weingärtner