2
min read

NH3 - Hate and Hope

Themen:
So, 01.05.2016 - 17:23
Hoffentlich habt ihr eure Tanzschuhe noch an? Hier kommen NH3 aus Italien. NH3 steht für die Verbindung Ammoniak, der Name wurde nicht nur gewählt, weil Ammoniak lebensnotwendig für den Auf- und Abbau des Körpers ist, sondern auch, weil die Jungs früher ihren Proberaum damit gereinigt haben. Die sieben Italiener machen Ska/Core und das sowohl textlich als auch musikalisch mit reichlich auf die Fresse. Tanzschuhe mit Stahlkappen können wir hier nur empfehlen. Hate & Hope ist am 22.04. via Long Beach Records erschienen und ein absolutes Muss für jeden, der schnelle Musik mag.

Schon beim ersten Lied verspricht das Album: Es wird keine Gelegenheit geben, durch zuatmen, denn das Teil ist geladen mit Energie, Punk, Oldschool-Atitüden und Texten gegen Rassismus sowie Intoleranz. NH3 sprechen sich ganz klar für ein soziales Engagement aus. Los geht’s also mit dem Lied “Qualcosa de Miglo”, in dem von persönlichen Schicksalschlägen gesungen und aufgezeigt wird, wie man die daraus entstandende Wut in positive Energie umwandelt. Das Ganze kann man auch gut durch die Musik tun, da man einfach anfangen muss, sich zu bewegen.

Mit Wut geht es weiter und zwar gegen die ganze globale Flüchtlingssituation und die geschlossenen Grenzen. Unterstützt werden NH3 bei diesem Lied von den Genre-Kollegen von “The Prosecution” Mit den Anfangsworten “No one! No one! No one is illegal!” und dem Refrain: “Be human, have heart , no fence, but chance, one world, no wall, no limits no frontiers! One face, one race, one blood, one name, one earth, one land, no one is illegal!” wird klar welche Position NH3 dabei haben. Geiles Teil welches zum Mitgrölen einlädt.

Apropos mitgrölen, “Berlin Calling”, eröffnet gleich mit einem ordentlichen Mitsingpart wie man es von Hardcore - Bands wie Ignite und Agnostic Front kennt. Daran orientiert sich der gesamte Song und geht mit selbiger Attitüde weiter. Schön Oldschool, einfach zum Mitsingen und Mitanzen. Die Oldschool-Atitüde von NH3 (Respekt, Freundschaft und Leidenschaft) und ihre Liebe dazu wird durch den später kommenden “Oldschool Attidude” mehr als deutlich. Auch hier wird man wieder eingeladen einen begleitenden Chor aus “ohohoo” mitzuschmettern. Verbunden mit einem geilen Offbeat und einer eingängigen Melodie ist der Ohrwurm garantiert. Das Album “Hate & Hope” wird seinem Titel mehr als gerecht, erkennbar wird das nicht nur in den bisherigen Liedern, sondern auch in Liedern wie: “La Nuova Tratta Degli Schiavi”, das sich mit illegaler Einwanderung und dem damit verbunden Schicksal beschäftigt.

“L’odio” stellt die Macht von Massenmedien dar und zeigt auf wie schnell Feindbilder und Angst durch diese gesäht werden. Hier der Aufruf: Glaubt nicht alles was euch die Medien präsentieren, hinterfragt! NH3 wären nicht NH3 wenn sie nicht auch auf ihres soziales Engagement aufmerksam machen würden. “Sscs” ist eine Liebesbekundung an Sea Shephard. Eine Organisation, die allem ein Begriff sein sollte. Besonders gelungen finden wir die Neu-Interpretation des Partisanen-Liedes: “Bella Ciao”, wer bisher noch nicht alles abreißen wollte. Nach dem Song, habt ihr es definitiv.

NH3 haben uns mit “Hate & Hope” nicht enttäuscht, im Gegenteil. Wir sind immer noch klitschnass vom Pogo im Wohnzimmer. Sehr geile Scheibe, schnelle Lieder, kombiniert mit Bläsern, kompromisslosen und aggressiven Texten lassen hier niemanden unbeeinflusst und einfach stehen. Absoluter Kauftipp. Wem der Sommer nicht heiß genug ist, der sollte sich die Platte schnell zulegen, alle Anderen natürlich auch.