Azuresands大麻 und „Finger of God“: Vaporwave für Fortgeschrittene

Vaporwave ist Musik für den Moment und viele Künstler veröffentlichen beinahe monatlich Alben. Manche hingegen nehmen sich ein wenig mehr Zeit. Azuresands大麻 hat nach über einem Jahr wieder ein Album herausgebracht. Ob es so göttlich ist, wie der Titel verspricht, entscheidet wohl der eigene Musikgeschmack.
Azuresands Finger Of God Cover

Mit „Parasomnia“ hält „Finger of God“ einen eigenwilligen und auch eher unbehaglichen Einstieg bereit. Es ist disharmonisch und klingt so, wie man sich Parasomnie, also Schlafstörungen, vorstellt. Der zweite Song „Telesueño“, wörtlich übersetzt „Tele-Traum“, schließt sich direkt an und so erzählen die beiden Titel die Geschichte einer schlafgestörten Person, die dann vor dem Fernseher wegdämmert.

Danach steigt die Stimmung ein wenig, bleibt jedoch immer ein stückweit betrübt. Die Nostalgie, welche im Vaporwave essentiell ist, wird durch die Songs sehr gut transportiert und man rutscht beim Hören unbewusst in Erinnerungen ab. Schuld daran ist die Auswahl der Original-Songs, welche zwar stark verändert wurden, aber dennoch ab und zu durchblicken lassen, wie sie vorher klangen. Gepaart mit der Effektarbeit klingen die Lieder distanziert und ein wenig so, als kämen sie aus einem Traum, in welchen die Hörerschaft dann eintaucht.

Arbeiten manche Künstler noch mit vorsichtigem Effekteinsatz, um den Original-Song nicht zu sehr zu verändern, setzt Azuresands大麻 die gesamte Bandbreite ein: Echo, Reverb, Phaser, Tremolo und Wah-Wah, um nur ein paar zu nennen, schaffen eine Sound-Landschaft zwischen sanfter Nostalgie und Dystopie. Müsste man das Album beschreiben, könnte man dies mit dem Verweis auf „Neon Genesis Evangelion“ (eine der einflussreichsten Anime-Serien) tun. Es ist düster, teilweise beängstigend, hat aber auch seine sanften und wunderschönen Momente. Insgesamt neigt es aber dazu, ein wenig zu überfordern. „Finger of God“ braucht definitiv mehrere Durchläufe, bis man es voll erfasst hat und ist für Neulinge im Genre nicht unbedingt zu empfehlen, da es aufgrund seiner Vielschichtigkeit ein wenig abschrecken kann.

Warum Azuresands大麻 ein wenig mehr Zeit für dieses Album gebraucht hat, ist ersichtlich. Es ist lang, vielschichtig und -seitig und beweist grandiosen Effekteinsatz. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, auch wenn es den Hörenden einiges abverlangt. Gibt man dem Album aber eine Chance, wird man mit sehr gutem Vaporwave belohnt, welcher mehr ist als das Klischee der alten Lieder mit verzerrten Stimmen.

Fazit

7.5
Wertung

Azuresands大麻 zeigt, wie vielschichtig und herausfordernd Vaporwave sein kann. Vielleicht nichts für Einsteiger, aber definitiv ein Album, welches man auf der Liste haben sollte! Azuresands大麻 shows how complex and challenging vaporwave can be. Maybe it‘s not for rookies of the genre but it’s an album that should be on your list!

Johannes Kley