Plattensprung Folge #6: Tote Hose, Tote Noten

Auch wenn Corona alles beherrscht, das Leben geht ja trotzdem weiter, so auch beim Plattensprung. In Folge Sechs ist Redaktionsmitglied Marco zu Gast. Außerdem der Themenmonat „Around The World“,erste offizielle Ausgabe des Gehirnstürms, The Deadnotes und Volbeat.
plattensprungcover.jpg

Wie oft wagt man den Blick über den Tellerrand hinaus? Natürlich machen wir das in der Redaktion ganz oft, alles andere wäre mit unserem Tun auch nicht zu vereinbaren. Und doch sind es meist eher die Genregrenzen die übertreten werden, selten die geographischen. Anders als im Themenmonat März „Around The World“. Dort werden Kulturen und Subkulturen in anderen Teilen unseres Erdenrunds oder Erdenplatts (Grüße gehen raus an unsere Aluhutträger der Flattearhter im Urlaub am Urmeer) unter die Lupe genommen. Auch im Plattensprung ließen es sich Heißluftfritösenbetreiber Merten und Beyond Meat Fetischist Moritz nicht nehmen darüber zu diskutieren, diesmal zusammen mit Hausmeister Kampe (im allgemeinen wird das geschätzte Redaktionsmitglied auch Marco gerufen). Außerdem mit dabei: Tote Noten mit viel Mut, Wunderschöne Vinyl (Der Plural von Vinyl ist übrigens Vinyl), der erste offizielle Gehirnstürm (mit geilem Jingle), die vielleicht überschätzteste Band seit AC/DC (vielleicht aber auch nicht) und endlich wieder mit Jakob Uhlig.

Plattensprung Podcast
Plattensprung Folge #6: Tote Hose, Tote Noten

Auch wenn Corona alles beherrscht, das Leben geht ja trotzdem weiter, so auch beim Plattensprung. In Folge Sechs ist Redaktionsmitglied Marco zu Gast. Außerdem der Themenmonat „Around The World“,erste offizielle Ausgabe des Gehirnstürms, The Deadnotes und Volbeat.
Wie oft wagt man den Blick über den Tellerrand hinaus? Natürlich machen wir das in der Redaktion ganz oft, alles andere wäre mit unserem Tun auch nicht zu vereinbaren. Und doch sind es meist eher die Genregrenzen die übertreten werden, selten die geographischen. Anders als im Themenmonat März „Around The World“. Dort werden Kulturen und Subkulturen in anderen Teilen unseres Erdenrunds oder Erdenplatts (Grüße gehen raus an unsere Aluhutträger der Flattearhter im Urlaub am Urmeer) unter die Lupe genommen. Auch im Plattensprung ließen es sich Heißluftfritösenbetreiber Merten und Beyond Meat Fetischist Moritz nicht nehmen darüber zu diskutieren, diesmal zusammen mit Hausmeister Kampe (im allgemeinen wird das geschätzte Redaktionsmitglied auch Marco gerufen). Außerdem mit dabei: Tote Noten mit viel Mut, Wunderschöne Vinyl (Der Plural von Vinyl ist übrigens Vinyl), der erste offizielle Gehirnstürm (mit geilem Jingle), die vielleicht überschätzteste Band seit AC/DC (vielleicht aber auch nicht) und endlich wieder mit Jakob Uhlig.

Creative Waste

Wie man Metal spielt, wenn er verboten ist: Im Interview mit Creative Waste

Das absolutistische Regime in Saudi-Arabien unterdrückte jahrzehntelang jegliche Form von Kultur. Darunter litten nicht nur die Kunstschaffenden, sondern die ganze Bevölkerung. Doch das Blatt beginnt sich zu wenden: 2019 spielte die Metal-Band Creative Waste die erste offizielle Metal-Show, die es je in dem Land gab. Wir haben mit Sänger Fawaz über die Bedeutung dieses Ereignisses gesprochen und hörten dabei Geschichten von Zensur, geheimen Konzerten und Musik als Zeichen echten Widerstandes.
Fans

Gefühlt Forever Number One

Robin Schulz und Rammstein haben nicht allzu viel gemeinsam - außer ihren Erfolg über die deutschen Grenzen hinaus. Aber sie sind nicht die einzigen, die international erfolgreich waren. Wir haben für euch deutsche Highlights herausgesucht, die längere Zeit im Ausland von Platz eins gewunken haben.
Shortparis

From Russia with Love: Shortparis und die russische Musikszene

Insbesondere in den letzten Jahren scheint ein Ruck durch die russische Musikszene zu gehen, in dessen Zuge sich auch immer mehr Musiker trauen, sich kritisch zu äußern. In seiner Kolumne wirft Felix einen Blick auf die aktuelle Musikszene in Russland.
Kid Dad Deadnotes Münster

Kid Dad und The Deadnotes: Über erste Male, Selbermachen und den Luxus des Ausprobierens

The Deadnotes und Kid Dad tourten zusammen 8000 Kilometer und mehr durch Europa. Im Interview offenbaren sie, wie unterschiedlich man als Band arbeiten kann und dass man dennoch zum Ziel kommt und wie viele Gedanken hinter ihren neuen Singles stecken.
3.7

Volbeat und "Rewind, Replay, Rebound" - Lago di Resia

Nachdem wir Volbeat mit ihrem jüngsten Live-Output „Let´s Boogie! (Live From Telia Parken)" zum Album der Woche küren durften, drängen sich bei „Rewind, Replay, Rebound“ eher Parallelen zu einem versunkenen Kulturschatz auf.

Heaven Shall Burn - Wanderer

Seit ihrer Gründung im Jahre 1996 haben uns die Thüringer Metalcore-Veteranen Heaven Shall Burn stets zuverlässig mit ihrem Dampfhammer aus brutaler Musik beglückt. Die steile Karriere der fünf Saalfelder ist in der deutschen Geschichte dieser Musikrichtung absolut beispiellos, keine andere Core-Band konnte so viele treue Anhänger, national wie international, hinter sich versammeln. Warum ist das so? Begutachten wir dazu einmal das neueste Album „Wanderer“, welches wieder einmal demonstriert, warum Heaven Shall Burn ein solches Alleinstellungsmerkmal besitzen.