Folge 16: Zurückwurf zu den guten Zeiten 2020

Warum muss man auf dieses Jahr wirklich zurückschauen? Das haben wir uns alle gefragt, bis uns aufgefallen ist, dass dieses Jahr musikalisch eine ganze Menge zu bieten hatte. Daher findet der Plattensprung-Jahresrückblick in voller Truppenstärke statt.
plattensprungcover.jpg

2020 hatte so viel mehr zu bieten als nur dieses Wort mit C. Die Rede ist nicht von Callejon und auch nicht von Caliban. Wenn man es genau nimmt war es musikalisch sogar ein sensationelles Jahr. Wenn man von ein Paar Enttäuschungen absieht. Und einigen nicht gerechten Erwartungen. Also eigentlich wie immer. Nur ohne Konzerte. Und ohne Festivals. Egal wie man es dreht, hoffentlich wird 2021 einfach besser. Also, ein letztes Mal Plattensprung 2020. Mit Enttäuschungen, Überraschungen, Sensationen und endlich wieder mal Jakob Uhlig.

Plattensprung Podcast
Folge #16: Zurückwurf zu den guten Zeiten 2020

Warum muss man auf dieses Jahr wirklich zurückschauen? Das haben wir uns alle gefragt, bis uns aufgefallen ist, dass dieses Jahr musikalisch eine ganze Menge zu bieten hatte. Daher findet der Plattensprung-Jahresrückblick in voller Truppenstärke statt.

Holding Absence Cover
7.5

Holding Absence und ihr selbstbetiteltes Debüt: Melodramatisch melodisch

Holding Absence gibt es seit 2015 und die Jungs aus Cardiff haben schon eine nicht zu verachtende Anzahl an Fans um sich geschart. Mit ihrer Mischung aus harten Riffs, emotionsgeladenen Texten und einem fähigen Sänger füllen sie bereits größere Venues. Nun erscheint endlich das Debütalbum.
Weezer Pacific Daydream Cover
3.2

Weezer und "Pacific Daydream": Musikalische Bankrotterklärung

Ein jeder kennt so eine Band. Man kennt den Namen, aber nur ein Lied, welches aber verdammt gut ist. Somit hat man die Band immer positiv im Kopf. So ging es mir auch mit Weezer und „Buddy Holly“ vom legendären blauen Album. Herrlich. Als nun das neue Album „Pacific Daydream“ Einzug hielt, war die Freude entsprechend groß - leider nur kurz.
5

Green Day und „Father Of All...“: Auf der Suche nach... was genau?

Nach vier Jahren geben Green Day wieder ein vertontes Lebenszeichen in Albumlänge von sich. Die Band präsentiert scheinbar wild experimentierend viele bisher unbekannte Facetten, lässt dabei aber ihre Kernzielgruppe aus der Vergangenheit größtenteils unabgeholt auf der Strecke.
6.8

Mike Shinoda und “Dropped Frames Vol. 1”: Straight outta the internet

Quasi aus dem Nichts veröffentlicht Linkin-Park-MC, Produzent und Rapper Mike Shinoda ein Instrumental-Album, das mehr oder weniger komplett in Live-Sessions über Twitch entstanden ist, und gewährt uns damit Einblicke in eine mögliche Zukunft des Musikmachens.

Exklusive Videopremiere: Finte veröffentlichen "Zersetzung"

Die malerisch-friedliche Kulisse des herbstlichen Waldes täuscht: Fintes neues Song "Zersetzung" ist ein Fest der Dissonanzen und das Ausrufezeichen einer Band, die nach vorne will.
Nico Laska Fine Cover
9.1

Nico Laska und "Fine": Achterbahn

Das deutsche Singer/Songwritertum ist gesichert. Mit seiner Rock/Pop-Debüt-EP „Fine“ schafft der Frankfurter Nico Laska einen wahren Geniestreich voller Gefühl und Gespür fürs Songwriting.