1
min read

Plattdeutscher Songcontest Plattbeats findet zum zweiten Mal statt

Themen:
Di, 16.04.2019 - 12:00
Bei Plattbeats interpretieren Künstler aus allen möglichen Genres einen ihrer eigenen Songs auf Plattdeutsch. Das Finale der zweiten Ausgabe des Wettbewerbs findet in diesem Jahr in der Kieler Pumpe statt. Mit dabei sind unter anderem unsere Hamburger Alternative-Lieblinge Zwo Eins Risiko.

Die plattdeutsche Sprache würde man in erster Linie wohl nicht mit moderner Pop-Musik in Verbindung bringen - dabei gibt es durchaus Gegenbeispiele, die die Kongruenz zwischen diesen beiden Welten belegen. Immerhin hatte etwa die Bremer Electro-Rap-Crew De Fofftit Penns bis zu ihrem Abschied im vergangenen Jahr für eine beeindruckende Verbindung der niederdeutschen Sprache mit zeitgenössischer Popularkultur gesorgt. Diese Verbindung wird weiterhin auch durch den Songcontest Plattbeats hergestellt, der in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal stattfindet und zahlreiche Künstler und Künstlerinnen herausfordert, ihre Songs "op Platt" neu zu interpretieren.

Im vergangenen Jahr hatte die Veranstaltung bereits ein mannigfalitiges Aufgebot an diversen Acts aus Hamburg und Schleswig-Holstein geboten. In diesem Jahr ist auch erstmals Mecklenburg-Vorpommern dabei und das Line-Up des Events kann sich bereits jetzt sehen lassen. Dabei ist unter anderem das Hamburger Alternative-Duo Zwo Eins Risiko, das wir im vergangenen Jahr bereits für unser Newcomer-Format "Unter dem Radar" besucht hatten. Die Bad Schwartauer Punks Jack Pott zählen ebenfalls zur Riege der Bands - der Album-der-Woche-Leserschaft sind sie durch ihre Teilnahme am diesjährigen Pegasus Open Air bekannt, das von uns präsentiert wird. Außerdem dabei sind unter anderem die Bergedorfer Ska-Punks Shrooms, der Hamburger Singer-Songwriter David Reineke sowie die Kieler Blues-Rocker Lenz.

Das Finale des Wettbewerbs steigt in diesem Jahr am 25. Mai in der Pumpe in Kiel - dort werden dann auch die plattdeutschen Songs der Teilnehmer zu hören sein. Wer selbst noch dabei sein möchte, hat noch bis zum 25. April die Möglichkeit, sich über die Website der Veranstaltung zu bewerben. Zu gewinnen gibt es Instrumentengutscheine im Gesamtwert von 1.200 Euro.