1
min read

Album der Woche präsentiert: Pegasus Open Air gibt erste Bands bekannt

Fr, 08.02.2019 - 22:11
Das Pegasus Open Air findet 2019 bereits zum vierten Mal statt. Nun haben die Veranstalter die ersten Bands bekannt gegeben und dabei erneut viel Gefühl für eine geschmackvoll-bunte Mischung bewiesen. Album der Woche präsentiert euch das Event.

Nachdem das Pegasus Open Air 2018 aus dem Möllner Kurpark umziehen musste, findet das kostenlose Event 2019 bereits zum zweiten Mal direkt am Möllner Ziegelsee statt. Neben dem bisher noch nicht angekündigten Headliner fokussiert sich das Festival dabei traditionell vor allem auf Newcomer-Acts, die auch in diesem Jahr wieder vor allem Freunde der Rockmusik erfreuen.

Unter anderem Teil des Line-ups ist die Bad Schwartauer Band Jack Pott, die bis vor kurzem noch unter ihrem alten Namen "Breathing Punx" bekannt war. Das Quartett mixt seinen rasanten Deutschpunk mit Synthesizer-Elementen und steht damit ganz in der Tradition von Bands wie Egotronic. Wer wiederum eher im modernen Rock'n'Roll beheimatet ist, der wird bei #Arrested fündig werden. Das Sextett aus Lübeck kokettiert seine prägnanten Royal-Republic-Grooves mit wuchtigen Alternative-Refrains, streut dabei aber auch immer wieder Hip-Hop- und Reggae-Elemente ein. Den Möllnern DD3 merkt man wiederum ihre Vergangenheit als Akustik-Duo an, obwohl die Band mittlerweile als Quartett in klassischer Rock-Formation unterwegs ist. So mischen sich in die im Alternative beheimatete Debütsingle "Kein Potential" immer wieder melodische Indie-Elemente, die regelmäßige Ruhepole in den Sound der Band bringen.

Jack Pott

Jack Pott

Auch mit dabei sind Flower Rush, die Pop-Punk-Hymnen im Stil von Blink-182 spielen. Der Band gelingt dabei der Spagat zwischen Teenage-Angst-Melancholie und abschüttelnden Power-Refrains. Wesentlich gemächlicher geht es bei Songwriter Maciek zu, der seine souligen Pop-Songs live mit voller Bandbesetzung untermalt. Die Musik des Hannoveraners gewinnt dadurch eine Klangfülle, die an breit besetzte Folk-Pop-Acts wie Mumford & Sons erinnert. Etwas aus der Reihe tanzen zuletzt Esco, die ihren Hip-Hop mit Indie- und Electronic-Elementen kombinieren und dadurch zu einem sehr eigenständigen Klangerlebnis gelangen. Mit diesem durfte das Duo unter anderem schon eine Hymne für seine Heimat Rostock aufnehmen, die anlässlich des 800-jährigen Jubiläums der Stadt veröffentlicht wurde.

Esco

Esco

Das vierte Pegasus Open Air findet am 18. Mai 2019 statt. Neben dem noch geheimen Headliner wird das Line-up noch durch den Gewinner eines Videocontests komplettiert werden. Dazu lest ihr an dieser Stelle schon in Kürze mehr.