2
min read

Adam Angst: Neues Album "Neintology" erscheint im September | Single released

Themen:
Fr, 31.08.2018 - 14:00
Update 31.08.2018: Neuer Song "Alle sprechen deutsch" veröffentlicht
Adam Angst releasen ihr neues Album am 28.09.2018 und haben die erste Single veröffentlicht. In unserem Artikel könnt ihr die Single anhören und ebenfalls das neue Album vorbestellen.

Gleich vorweg: Die erste Single "Alexa" klingt um einiges wuchtiger und düsterer als man von Adam Angst gewohnt ist. Schon fast dystopisch zeichnet die Band ein überspitztes Zukunftsszenario ähnlich wie in der Netflix-Serie "Black Mirror" und zeigt in einem eindrucksvollen Musikvideo, was passieren kann, wenn man sich auf zuviel Technik verlässt und die zentralen Elemente der Gesellschaft nur noch von künstlicher Intelligenz in der Cloud gemanaged wird. 

Die Band zum Musikvideo, das mit Hilfe der Studenten der Hochschule Ostwestfalen-Lippe entstand:
 

"Die Geschichte von „Alexa“ spielt in einer nahen Zukunft, in der das Prinzip "Bequemlichkeit durch Technik" ein neues Ausmaß erreicht hat. Neuartige Devices interagieren mit uns, nehmen uns jegliche Aufgaben ab und sind aus keinem Haushalt mehr wegzudenken. Doch in dieser Geschichte werden wir vom eigenen Fortschritt überholt:

Die Computer entwickeln ein Eigenleben, vernetzen sich unerreichbar und beginnen zunächst, ihre Schöpfer mithilfe der gesammelten Daten psychologisch gegeneinander auszuspielen. Schließlich übernimmt „Alexa“ auch die Kontrolle über die weltweite Energieversorgung sowie über elektronisch gesteuerte Militärwaffen. Die Menschheit flüchtet in improvisierte Notunterkünfte. Der Krieg gegen die übermächtige Gegnerin soll nicht der Einzige sein: Die Suche nach Nahrung und Schutz, gepaart mit dem "Gesetz der Stärkeren", lässt die Menschen schließlich auch gegeneinander kämpfen.

„Alexa“ erzählt vom naiven Umgang mit unseren persönlichen Daten, von unserem Egoismus, unserer Einstellung zum Thema "Flucht" und vielleicht auch von der Hinwendung zum Religiösen im Angesicht der Not."

Ob die neue Scheibe auch insgesamt härter und düsterer wird, wird sich noch zeigen. 

Tracklist

Elf Tracks werden auf dem zweiten Album gepresst sein:

01. Der Beginn von etwas ganz Großem
02. Punk
03. Alexa
04. Blase aus Beton
05. Alle sprechen deutsch
06. Damit ich schlafen kann
07. Kriegsgebiet
08. Immer noch
09. Alphatier
10. D.I.N.N.
11. Physik 

Die Band zum Song:

"'Wir Deutsche" benehmen uns übrigens nicht nur im eigenen Land wie Karl Arsch.

Denn Faschismus und Rassismus sitzt in den Köpfen und nicht in Themar, Freital oder Chemnitz. Die Ursachen sind komplex und die Probleme nicht mit einem Facebook-Post, einer Ansage oder einem Song zu lösen.   

Doch das wird uns nicht daran hindern, es trotzdem zu tun. Denn wir schmücken damit eben nicht nur die eigene Blase und suhlen uns auch nicht in kollektivem Applaus. Es wäre ja zu schön, wenn kollektive Zustimmung wirklich die Realität wäre.

Nein, es ist nun mal einfach unsere Meinung. Und die werden wir zumindest all den jungen Menschen immer wieder mitgeben, die noch nicht wissen, welchen Weg sie gehen wollen und die irgendwann mal die Verantwortung für unsere Scheiße austragen müssen.  

Jedes Wort gegen rechtes Gedankengut wird uns daher niemals peinlich sein, sondern immer wichtig bleiben. Denn was wäre, wenn wir alle das Maul halten würden?

Lasst euch bitte niemals einschüchtern.  

Geschenkt hier nun der Song „Alle sprechen Deutsch“ aus dem Album „Neintology“! Eine Geschichte über die etwas andere Invasion. Der Song handelt nicht von den Menschen, die sich nichts anderes leisten können oder es schlicht nicht besser wissen. Er handelt von den Pfennigfuchsern, den Egoisten, den Rücksichtslosen und denen, die zwar Globetrotter spielen, aber eigentlich nur unter "Ihresgleichen" bleiben wollen.

Tourdates

Die nächsten 3 von 9 Konzerten.
Wiesbaden - Kesselhaus
Wien - Dreiraum
München - Orangehouse