Editorial Dezember 2021: Themenmonat "Rassismus"

Album der Woche ist als Magazin mit tiefen Wurzeln im Punkrock seit jeher mit dem Thema Antirassismus verbunden. Wirft man allerdings mal den Blick über den Tellerrand der skandierten Anti-Nazi-Rufe auf Konzerten: Wo passiert Rassismus eigentlich in der Musikwelt? Wir haben nachgeschaut.
202112-03.png

Liebe Leser:innen,

unser neuer Themenmonat stand in der Planung unter keinem guten Stern. Ursprünglich wollten wir schon im Oktober einen Monat zum Thema "Rassismus" veröffentlichen, aber immer wieder wurden unsere Pläne aufgehalten - vor allem, weil eingeplante Interviews nicht zustande kamen. Die Schwierigkeit, über ein sensibles Thema wie Rassismus zu sprechen, scheint - nicht ganz zu unrecht - sehr präsent zu sein und auch wir wollten uns die Zeit nehmen, die diese komplexe Thematik erfordert. Nun ist es also soweit: Wir beleuchten diesen Dezember ganz verschiedene Aspekte von Rassismus, die mit der Musikindustrie zusammenhängen. Dabei geht es um kontroverse Persönlichkeiten wie Eric Clapton oder den "Grauzonen"-Deutschrock vieler verschiedener Bands, die immer wieder Teil von Debatten sind. Wir betrachten aber auch Phänomene abseits einzelner Figuren. Wir fragen zum Beispiel nach, wie tief Antisemitismus in der Musikindustrie verwurzelt ist und was für Gründe es hat, dass unser Kanon in klassischer Musik und in der Lehre von Musiktheorie so derartig weiß und männlich ist. Wir schauen außerdem auf das Schaffen von Zeal & Ardor und feiern - das gehört zu einem Themenmonat ja mittlerweile auch dazu - die besten Songs zum Thema Antirassismus. Im Plattensprung-Podcast haben wir außerdem Hansol Seung von Shoreline zu Gast, der mit uns über antiasiatischen Rassismus spricht.

Abseits davon hat der Dezember musikalisch erstaunlich viel zu bieten - das ist offen gesagt nicht unbedingt was, was man mit einem letzten Monat des Jahres üblicherweise in Verbindung bringt. Normalerweise müssen wir uns in der Redaktion in Dezembern nämlich immer ganz mühsam die zehn Neuerscheinungen heraussuchen, die kein Helene-Fischer-Weihnachtsalbum oder die 927. Live-Compilation von AC/DC sind. 2021 will man uns - trotz oder gerade wegen all der momentan wieder abgesagten Konzerte - wohl wieder etwas Mut machen und so gibt es zum Beispiel neue Platten von krassen Namen wie Nathan Gray, Goldroger oder der Antilopen Gang. Kid Dad haben eine neue EP am Start, Rising Insane stehen bereit, alle Metalcore-Freunde zur besinnlichen Zeit noch einmal ordentlich durchzuschütteln und paaren sich dabei vielleicht mit Of Mice & Men, die aber schon längst ihre melodische Seite mehr und mehr entdeckt haben.

Wir wünschen euch - auch in diesen komplizierten Zeiten - einen schönen Jahresendspurt und viel Spaß beim Lesen. Bleibt gesund und sicher!

Jakob für die Redaktion