Exklusive Videopremiere: Finte veröffentlichen "Zersetzung"

Die malerisch-friedliche Kulisse des herbstlichen Waldes täuscht: Fintes neues Song "Zersetzung" ist ein Fest der Dissonanzen und das Ausrufezeichen einer Band, die nach vorne will.
2d580d540ec1da7599ce1d01a98064a6e4e1c542.jpg

Vor etwa einem Jahr hatten wir Finte bereits in unserem Format "Unter dem Radar" zu Gast und führten dort mit der Band ein intensives Gespräch über ihre Debüt-EP "Ignoranz und Illusion". Schon dieses Werk hatte die Macht der Mathcore-Gruppe eindrucksvoll unter Beweis gestellt, gleichzeitig aber mit Songs wie "Helios" auch keine Scheu vor Pop-Einschüben gezeigt. Fintes neuer Song "Zersetzung" ist nun aber ein geradezu kompromissloses Monster, das selbst die stahlhärtesten Musikhörer*Innen herausfordern dürfte. In unter drei Minuten prescht die Band durch rasante Taktwechsel und die frickelig-anspruchsvolle Arbeit der Instrumentalfraktion. Das Geschrei von Sänger Steffen Zumöhle ist dabei mindestens ebenso markerschütternd und schneidend. Trotzdem schrecken Finte aber auch nicht vor einem eingängig gesungenen Zwischenteil zurück, der im Vergleich zum restlichen Song trotzdem kaum auf die Bremse drückt. Ein beeindruckendes Werk, auf das The Hirsch Effekt stolz wären.

"Zersetzung" ist der erste neue Finte-Song seit dem Release der EP "Ignoranz und Illusion". In jüngerer Zeit hatte die Band auch wieder einige Live-Gigs angekündigt, diese mussten aber wegen der Corona-Krise entweder ausfallen oder verschoben werden.