Konzertbericht: Giant Rooks in Hamburg

Nachdem das Gelände am Cruise Center Steinwerder öfters für Autokino und Autokonzerte genutzt wurde, werden dort seit einiger Zeit auch Corona-gerechte Konzerte veranstaltet. Giant Rooks spielen vor knapp 800 Zuschauern mit den Kränen des Hamburger Hafens und dem Sonnenuntergang als perfekte Kulisse.

Zeitgleich ist das Konzert auch eine kleine Release Party, da am vorherigen Freitag das Debütalbum "Rookery" erschienen ist. In der Setlist sind daher bereits sieben der zwölf Songs aus dem neuen Album. Das Publikum singt bei allen Songs laut mit, auch das Duett zwischen Publikum und Sänger Frederik Rabe klappt heute Abend problemlos.

20200827-giantrooks-8.jpg

Der Song "Into Your Arms" feiert in Hamburg sein Live-Debüt. Der, für die Band ungewohnte, Autotune-lastige Song sorgt für eindrücklich melancholische Stimmung im Hamburger Hafen. Die Standing Ovation des Publikums im Anschluss zeigt jedoch, dass die Band beim experimentieren mit neuen Sounds alles richtig gemacht hat. Zum Abschluss des Abends gibt es den Hit "Watershed" als Zugabe. 

20200827-giantrooks-1.jpg

Das Konzert fand heute Abend unter strengen Auflagen statt, welche vom "Cruise Inn"-Team perfekt umgesetzt wurden. Im Gegensatz zu den Autokonzerten bemerkt man eine komplett andere Stimmung und es herrscht wieder eine größere Bindung zwischen Künstler und Publikum. Ein kleiner Schritt in Richtung Normalität.

20200827-giantrooks-6.jpg
20200827-giantrooks-4.jpg
20200827-giantrooks-11.jpg