2
min read

Joes VaporPlaza #13: Blank Banshee – „Blank Banshee 0“

Themen:
Do, 04.04.2019 - 13:10
Willkommen bei Joes VaporPlaza. Hier präsentiere ich euch aktuelle oder ältere Alben aus dem Genre des Vaporwave. Die heutige Empfehlung ist ein legendäres Album für Trap- und Simpsons-Fans.

Artist: Blank Banshee
Album: „Blank Banshee 0“
Erscheinungsjahr: 2012
Anspieltipp: „Wavestep“
Stil: Vapor Trap
Link: https://blankbanshee.bandcamp.com/album/blank-banshee-0

Trap-Beats sind momentan unsagbar beliebt. Aber nicht nur in der Rap-Musik sind sie vorherrschend, sondern seit 2012 auch im Vaporwave vertreten. Der Musiker Blank Banshee gilt als Begründer des Vapor Trap, eines Untergenres, welches wie im Classic Vapor mit
Samples gefüllt ist und zusätzlich noch mit Beats unterlegt wurde. Zeit, sich einmal das Erstlingswerk anzusehen.

„Blank Banshee 0“ ist ein grandioses Debütalbum und gilt nicht umsonst als eines der besten im ganzen Genre. Vom Opener „B:/Start Up“ bis zum Finale mit „B:/Shut Down/Depression“ ist das Album eine Reise durch alte Betriebssysteme, nächtliche Depressionsattacken und Musik. Die Grundstimmung ist stets ein wenig unbehaglich, distanziert und düster und dennoch macht es Spaß, das Album zu hören. „Blank Banshee 0“ bewegt sich balancierend auf der Grenze zwischen nachdenklich und depressiv, ohne jedoch je ins Depressive abzurutschen. Sicherlich kein Album zum Kuscheln auf der Couch, aber auch keines, welches den Willen erzeugt, sich Schmerztabletten und Hochprozentiges einzuverleiben. Blank Banshee macht, wenn man so will, melancholische Musik, zu der man auch tanzen kann. Allerdings eher allein und mit Kopfhörern auf.

Blank Banshee ist nicht nur ein Mitbegründer des Vapor Trap, sondern auch essentiell für die Simpsonwave-Szene. Sein Song „Teen Pregnancy“ wird im bekanntesten Simpsonwave-Video verwendet und half der Szene zu wachsen, da viele interessierte Menschen, so wie ich auch, einfach mal das Video auf sich wirken ließen und dann nie mehr so ganz davon loskamen. 

Simpsonwave ist eine Randerscheinung des Vaporwave, bei der alte Clips aus der TV-Serie „Die Simpsons“ meist mit VHS-Effekten versehen genutzt und dann mit Vaporwave-Songs unterlegt werden. Dabei ergibt sich durch die Kombination aus Kindheitserinnerungen an die Serie und traurige Musik ein melancholisches und nostalgisches Gefühl. Aber auch ohne die gelbe Familie aus Springfield ist der Song und der Rest des Albums ein begeisterndes Erlebnis aus Beat, Soundeffekten und Samples vergangener Tage. Zusammen mit dem Cover, welches Lara Crofts Kopf vor einem farbigen Hintergrund ziert, wirft es die Hörenden direkt zurück in die 90er. Einfach gesagt klingt „Blank Banshee 0“ wie Acid, Windows 95 und Depression. Darauf muss man Lust haben. Wer aber bereit ist, sich darauf einzulassen, erhält ein Album mit viel Gefühl und einem merkwürdigen Vibe, der erst verwirrt, dann aber nicht mehr loslässt. Tracks wie „Wavestep“ oder „World Vision“ entführen eher in eine ruhige und nachdenkliche
Welt, während „Teen Pregnancy“ oder „Bathsalts“ beinahe schon zum Tanzen auffordern. Die Wechsel funktionieren und auch wenn das Album keine Geschichte erzählt und die Tracks auch einzeln wunderschön sind, ist es zu empfehlen, alle 15 Songs am Stück zu hören. Auch die Nachfolge-Alben „Blank Banshee 1“ und „MEGA“ sind grandios, aber „Blank Banshee 0“ erzeugt das meiste Gefühl und fesselt jedes Mal, wenn man das Tape in den Walkman legt.


„Blank Banshee 0“ ist bis heute mein Lieblingsalbum von Blank Banshee und wird es wohl auch ewig bleiben. Der Vibe, die Samples und das gesamte Grundgefühl mit Melancholie und Mystik sind bis heute unerreicht. 

„Blank Banshee 0“ is my favorite album by Blank Banshee and it will be forever. The vibe, the samples and the basic feeling of the album with it‘s melancholy and mysticism are unreached.