Joes VaporPlaza #69: echoflange & S.a.x. - "drunk parade"

Willkommen bei Joes VaporPlaza. Hier präsentiere ich euch aktuelle oder ältere Alben aus dem Genre des Vaporwave. Die heutige Empfehlung ist ein romantisches Album zweier Künstler mit viel Nostalgie.
sax.png

Artist: echoflange & S.a.x.
Album: "drunk parade"
Erscheinungsjahr: 2020
Anspieltipp: S.a.x. - „midnight sun“
Stil: klassischer Vaporwave
Link: https://tapewurmfm.bandcamp.com/album/drunk-parade

Es ist Freitag und die Sonne ist untergegangen. Ihr sitzt mit eurer großen Liebe auf der Couch, trinkt eine gute Flasche Wein und genießt die Zweisamkeit. Alles was fehlt ist die musikalische Untermalung für diesen wunderschönen Moment. Für die sorgen echoflange und S.a.x. mit „drunk parade“.

Klassischer Vaporwave lebt von der Nostalgie. Manche Alben sind eher melancholisch und andere haben einen positiven Vibe. Mit „drunk parade“ präsentiere ich ein eher romantischeres Album, welches sich perfekt für Vaporwavefans eignet, die gemeinsam Zeit verbringen möchten. Natürlich kann man das Album auch allein sehr gut genießen, aber wer seinem Partner oder seiner Partnerin die Schönheit des Genres näher bringen will, hat mit „drunk parade“ eine gute Chance, die darin liegende Ästhetik zu zeigen.

Die Künstler(innen? Schwer zu sagen, da die meisten im Genre eher anonym bleiben. Statistisch gesehen habe ich bisher aber eigentlich nur männliche Vaporwaver kennengelernt…) echoflange und S.a.x. beschreiben mit ihren Namen bereits die Musik, die sie bieten. Auf der ersten Hälfte des Albums gibt es viel Reverb, Echo und Flanger, gepaart mit einem nostalgischen Sound. Der typische Klang, der von einer in der Garage gefundenen alten Kassette kommen könnte, erschafft ein Gefühl von Wärme und der bereits erwähnten Nostalgie. Man erinnert sich an schöne Momente des eigenen Lebens oder an Filmszenen von glücklichen Menschen. echoflanges Songs bieten eine Mischung aus der Romantik von R’n’B und 80s-Popmusik und auch wenn jeder Track anders klingt, scheint es so, als wäre es ein einzelner Künstler gewesen, der sie geschaffen hat.

Die zweite Hälfte des Albums ist ein wenig nachdenklicher und melancholischer als die Songs von echoflange und doch bleibt es insgesamt unbeschwert und angenehm. Entgegen des Künstlernamens von S.a.x. gibt es keine reinen Saxophontracks, sondern eher ruhige und jazzige Stücke mit gelegentlichen Vocals zur Untermalung. Auch hier wurde viel Wert auf eine ausgiebige Effektarbeit gelegt. Hall und Echo, Geschwindigkeitsänderungen und plötzliche Änderungen der Tonhöhe liefern auch bis zum Ende des Albums eine Nostalgie-geladenen Sound, der zum (gemeinsamen) Träumen einlädt.

Das Album mag für langjährige Fans entweder genau das sein, was das Genre groß gemacht hat und mittlerweile immer schwerer zu finden ist, oder eben zu sehr nach dem klingen, was bereits hunderte Male da war. Sicherlich ist „drunk parade“ keine Neuerung im Genre, aber das wollten die beiden Musiker wohl auch gar nicht. Sie haben ein atmosphärisches und romantisches Album geschaffen, welches sich vor allem für Neulinge perfekt eignet und so manchen gemeinsamen Abend verschönern kann. Das ist verdammt viel wert.

S.a.x. und echoflange machen genau das, was ich am Genre so liebe. Atmosphärische Musik mit viel Gefühl und der Macht, Gefühle beim Hörer zu erzeugen. 

S.a.x. and echoflange do exactly what I love about the genre. Atmospheric music with lots of feeling and the power to create feelings in the listener.