Joes VaporPlaza #68: [ D A T A B U R S T ] - "memory of a memory"

Willkommen bei Joes VaporPlaza. Hier präsentiere ich euch aktuelle oder ältere Alben aus dem Genre des Vaporwave. Die heutige Empfehlung ist eine hörbare Reise in fremde Erinnerungen.
memory.png

Artist: [ D A T A B U R S T ]
Album: "memory of a memory"
Erscheinungsjahr: 2017
Anspieltipp: "what’s your favorite lounge in this cyber city?"
Stil: klassischer Vaporwave / Post-Internet
Link: https://databurst.bandcamp.com/album/memory-of-a-memory

Erinnerungen sind Fluch und Segen. Wir erinnern uns an den ersten Kuss, die erste Liebe, aber auch an das Ende und den Schmerz. Mit „memory of a memory“ lädt [ D A T A B U R S T ] dazu ein, eine Erinnerung aufzusuchen, die man selbst nicht einmal hat und beweist eindrucksvoll, wie atmosphärisch Vaporwave sein kann.

Die Albumbeschreibung lautet: „Memory of a passionate technological rollercoaster love affair you never even had“ und darüber steht nur „VR TRIP 008“. Genauso klingt das Album. Es ist ein auditiver VR-Trip in ein Geschehen, das dank Songtiteln und Musik sehr lebendig erscheint und einen unbewusst in die Gefühlslage versetzt, als seien es die eigenen Erinnerungen. Song für Song wird man durch eine sich aufbauende Beziehung getragen und erinnert sich an Kleinigkeiten vergangener oder Momente der aktuellen Beziehung. 

Die ruhigen Melodien und Loops schwanken musikalisch zwischen klassischem Vaporwave und Post-Internet, welches sich durch einen eher düsteren Ton und abgehackte Loops auszeichnet. Die Musik könnte auch der Soundtrack zu einem Liebesfilm sein, welcher sich dann in ein Drama entwickelt und in der Zukunft spielt. Alles scheint ein wenig steriler und sauberer, aber auch düsterer und der leicht bedrohliche Unterton scheint das junge Glück immer ein wenig zu bedrohen. Das Album klingt wie eine Pflanze, die sich weit oben an einem Wolkenkratzer ein Stück Sonne ergattern konnte und der traurigen Welt der Häuserschluchten entfliehen konnte. Die Welt ist die gleiche, nur der Blickwinkel ist anders, ähnlich wie beim Verliebtsein.

Erinnerungen aufflammen zu lassen kann schmerzhaft sein und doch kann ich „memory of a memory“ nur empfehlen. Das dem Album innewohnende Gefühl ist schön und auch wenn es teils ein wenig melancholisch klingt, so entführt [ D A T A B U R S T ] doch in die schönen Erinnerungen. Die sanften Songs beweisen, wie intensiv die Erfahrungen mit Vaporwave sein können. Wer einfach nur ein Album zum Entspannen sucht, wird bei „memory of a memory“ auch fündig und auch wenn die Songs eine zusammenhängende Geschichte erzählen, funktionieren sie einzeln ebenso gut. Die Tracks, welche abgesehen vom Opener, ohne jegliche Worte auskommen, laufen problemlos auf Dauerschleife und schaffen eine angenehme und beinahe meditative Atmosphäre, die dazu einlädt, für einige Minuten (oder Stunden) der Realität zu entfliehen und zusammen mit der Musik in Erinnerungen zu schwelgen.

[ D A T A B U R S T ] verbindet auf diesem Album Liebe und Erinnerungen zu einer wunderschönen, hörbaren Erfahrung.

[ D A T A B U R S T ] combines love and memories on this album into a wonderful audible experience.