Joes VaporPlaza #33: Lotus 🧘 Forever - "𝓜𝓸𝓭𝓮𝓻𝓷𝓦𝓪𝓿𝓮"

Willkommen bei Joes VaporPlaza. Hier präsentiere ich euch aktuelle oder ältere Alben aus dem Genre des Vaporwave. Die heutige Empfehlung ist eine fragwürdig anmutende, aber begeisternde Erfahrung.

Artist: Lotus 🧘 Forever
Album: "𝓜𝓸𝓭𝓮𝓻𝓷𝓦𝓪𝓿𝓮"
Erscheinungsjahr: 2019
Anspieltipp: "💎 💍ダイヤモンド💦 💧"
Stil: klassischer Vaporwave
Link: https://underwater-computing.bandcamp.com/album/--2

Früher, bevor ich Zugang zu sämtlicher Musik hatte, bin ich oft in Läden gegangen, habe durch die CDs gestöbert und wenn mich ein Cover ansprach, einfach mal das Album gekauft. So kam ich zu manch grandiosen Platten, aber auch zu viel Mist. Im Vaporwave geht es mir ähnlich. Ein gutes Cover-Design bringt mich eher zum Reinhören und so war es auch bei „𝓜𝓸𝓭𝓮𝓻𝓷𝓦𝓪𝓿𝓮“.

Blickt man auf das Albumcover, weiß man, worum es geht. Ja, dass sind Thomas Anders und Dieter Bohlen im VaporArtStyle. Das Cover-Design ist eine Hommage an „SANDRAWAVE“ von 猫 シ Corp., welcher auch gleich noch bei einem Track mitgewirkt hat. „𝓜𝓸𝓭𝓮𝓻𝓷𝓦𝓪𝓿𝓮“ bietet genau das, was man erwartet: Modern-Talking-Songs im langsamen und sanften Vaporwave-Gewand. Und diese Mischung klingt erschreckend gut.

Bohlen und Anders waren nie für tiefgründige Texte oder komplexe Songs bekannt, sondern hatten einfach ein Gefühl für das, was die Popwelt zu jener Zeit wollte - schmalzige, simple und eingängige Songs über Gefühle. Man kann die zwei musikalisch nicht mögen, aber man muss ihnen zugestehen, dass sie Ohrwürmer komponiert haben, die sich im Kopf festsetzen, ob man nun will oder nicht. „𝓜𝓸𝓭𝓮𝓻𝓷𝓦𝓪𝓿𝓮“ bietet die Chance, diese weichgespülten Popsongs noch einmal ganz anders zu hören. Noch sanfter, noch mehr Hall und andere Effekte und vor allem nostalgisch. Die latente Melancholie, die bei den Originalsongs vorhanden war, wurde hier noch mehr verstärkt und hin und wieder wurden kleinen Interview-Ausschnitte eingefügt, welche das Bild abrunden. Es mag anfangs ein wenig verwirrend sein, aber dieses Album strahlt eine gewisse Magie aus. Ähnlich wie das Albumcover ist es trashig und ästhetisch zugleich und allein das begeistert schon.

Ich war nie ein Fan von Modern Talking und dieses Album hat das auch nicht geändert, aber im Vaporwave-Stil sind die Tracks der zwei Musiker echt hörbar geworden. Ich mag Konzeptalben sowieso und irgendwie fällt dieses Album in diese Kategorie. Sich die Songs, die man früher eher peinlich fand, noch einmal bewusst anzuhören (und die Originaltracks danach immer noch peinlich zu finden) und der Ästhetik zu lauschen, welche Lotus 🧘 Forever daraus gemacht hat, lohnt sich. Dieses Album erzählt wohl weniger eine Geschichte als es andere Alben tun, aber so geht es vielen Alben im Genre und das war wohl auch nie das Ziel. Die Songtitel könnten, mit einem zugedrückten Auge, so etwas wie einen roten Faden ergeben, aber oftmals sind es nur Zitate oder Songtitel von Modern Talking in japanischer Schrift. Nicht besonders einfallsreich, aber ästhetisch und irgendwie gerade wegen der Einfachheit sehr passend zum Album. 

„𝓜𝓸𝓭𝓮𝓻𝓷𝓦𝓪𝓿𝓮“ ist so ein Album, bei dem man nicht wusste, dass man es braucht. Doch hat man einmal reingehört, hört man es auch bis zum Ende durch. Es ist simpel, eingängig, nostalgisch, ein wenig melancholisch, kitschig und ein wenig witzig. Wie Modern Talking, nur eben irgendwie deutlich besser. 

Ich kam wegen des Covers und blieb wegen der Musik. „𝓜𝓸𝓭𝓮𝓻𝓷𝓦𝓪𝓿𝓮“ beweist wie gut alte Songs klingen können, wenn sie nur in die richtigen Hände geraten.

I came for the cover and stayed for the music. "𝓜𝓸𝓭𝓮𝓻𝓷𝓦𝓪𝓿𝓮" proves how good old songs can sound if they just fall into the right hands.