Crossover der Neuzeit – Papa Roach adaptieren ihren Sound auf "Crooked Teeth" in die Moderne

Mit ihrem neuen Album „Crooked Teeth“ erklingen bei der Nu-Metal-Band viele neue Seiten. Papa Roach sind für einen facettenreichen Crossover bekannt, welcher sich mit unglaublich vielen Musikstilen identifizieren lässt. Kann die Band an ihre alten Erfolge anknüpfen?
Papa Roach Crooked Teeth Cover

Mit dem Titelsong „Crooked Teeth“ feuert die Band gleich eine bombastische Mischung von Hardcore, Rock und neu-stilistischem Metalcore ab. Ein Song, der schon durch seine rohe Gewalt zum Tanzen einlädt. Durch einen sehr schnellen Rhythmus und harte Gitarrenklänge gelingt es dem Lied gleich, den Zuhörer zu erreichen. Später im Song nutzt Papa Roach elektronische Mittel, um der ruhigen Bridge den passenden Sound zu geben. Allgemein sind hier viele musikalische Drops zu finden. So kraftvoll geht es auch bei „Traumatic“ zur Sache. Auch wenn hier die ruhigeren Parts hier etwas länger stattfinden, schafft der Refrain den absoluten Durchbruch. Mit einem sehr dramatischen Text untermalt es den aufbauenden Charakter des Liedes.

„Periscope“ bildet zusammen mit „Help“ sicherlich das emotionalste Kollektiv. Eindrucksvolle Texte bilden mit dem gefühlvollem Gesang, insbesondere bei „Periscope“, zusammen mit Skylar Grey und der unglaublich schönen Musik eine wunderbare Abwechslung zu den restlichen Songs aus dem Album. „None Of The Above“ nutzt die ruhigeren Sounds wenigstens genauso gut, nur dient hier der Aufbau der verspielten Energie des Refrains. Auch wenn es anfangs nicht so scheint, platzt die Hook geradezu vor Energie. Durch die elektronischen Hilfsmittel in den Strophen gelingt hier definitiv der Trend heutiger Musik. Es klingt nicht aufgelegt, vielmehr scheint es der Band zu gefallen, mit neuen Elementen zu spielen. Die Gitarren bilden aber die gesamte Kraft des Refrains.

Auch der Hip-Hop findet wieder Anklang bei Papa Roach. Mit „Sunrise Trailer Park“, „My Meditation“ und „American Dream“ hat man gleich drei Songs, auf denen wieder Rap zu erkennen ist. Bei „My Meditation“ passt der Sprechgesang im Gegensatz zu den anderen beiden Songs aber nicht perfekt in das restliche Schema des Songs, welches eher düsterer angelegt ist. Bei „American Dream“ hingegen spiegelt der Hip-Hop perfekt den Text wieder. Das amerikanische Denken auf den Krieg spielt hier die große Rolle, weil diese Umstände auch Sänger Jacoby Shaddix betreffen. Allgemein befindet sich auf „Crooked Teeth“ sehr viel Ernsthaftigkeit in den Texten. Bei „Sunrise Trailer Park“ findet man indes jedoch die meisten modernen sowie emotionalsten Klänge der drei Songs. Zusammen mit Machine Gun Kelly wird über die besten Tage des Lebens gesungen. Melancholischer Sound gibt hier den perfekten Hip-Hop/Rock Mash-Up.

Sehr an Hollywood Undead erinnert der Song „Born For The Greatness“. Mit vielen elektronischen Spielereien behandelt der Song das Aufstehen nach dem Hinfallen, wie auch schon der Name suggeriert. Die angewandten Elemente nutzen Papa Roach auf alle Fälle mutig, aber klasse! Dennoch bleiben auch hier die harten Gitarrenriffs nicht aus, sondern sind mal wieder bei den härteren Refrains durchdringend. Auf der Bonus-Version sind zudem weitere drei Songs vertreten. So hat man mit „Ricochet“, „Nothing“ und „Bleeding Through“ perfekte Ergänzungen zu dem Album. Zwei unglaublich kraftvolle Songs und eine wunderschöne Rockballade passen perfekt in das bisherige Bild des Albums hinein.

Man merkt der Platte sehr schnell an, dass nicht unter Druck, sondern mit sehr viel Spaß geschrieben wurde. Dennoch merkt man der Band auch an, dass sie sich mit der Zeit mitbewegen will. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass Papa Roach sich immer noch treu bleiben, sogar auch teilweise zurück zu den frühen Jahren gehen. Der Crossover kommt zu genüge zur Geltung und jeder Song steht für sich selbst, wodurch ein starkes Album herauskommt.

Fazit

8.7
Wertung

Der moderne Sound steht Papa Roach unglaublich gut. Das Album verkörpert, wofür die Band schon immer stand. Ein perfekter Crossover von Metal, Hip-Hop und Rock, welcher das Album zu einer sehr gut klingenden Platte macht. Noch nie Dagewesenes hat “Crooked Teeth” nicht zu bieten - doch das hat das Werk auch gar nicht nötig.

Ole Lange
8
Wertung

Papa Roach beweisen, dass man sich weiterentwickeln kann, ohne sich in Gefilde von belanglosem Mainstream-Müll zu verabschieden. Den neuen, elektronischen Weg muss man aber auch mitgehen wollen.

Miriam Rhein