Dark Matters

Dark Matters

Band
Erscheinungsdatum
Rezension

Partner-Shops

Fehlende Atmosphäre und unangenehme musikalische Untermalung machen „Dark Matters“ eher zur Antimaterie.

Johannes Kley

The Rasmus gehen den Weg, den alle One-Hit-Emo-Wonders der frühen 2000er gehen: Sie erweitern ihre aalglatten Kitsch-Hymnen um einige Disko-Elemente, um der heutigen Zeit zu gefallen und ihre Inspirationslosigkeit zu überpinseln. Diesem Exemplar muss man zugute halten, dass es nur selten in die Geschmacklosigkeit abdriftet, wirklich spannend wird "Dark Matters" aber trotzdem nie.

Jakob Uhlig