Montenegro Zero

Montenegro Zero

Band
Erscheinungsdatum
Rezension

Partner-Shops

Kindisches Getue und Versuche, wie ein Gangster zu klingen, verpackt in langweilige Trap-Beats. Kurzum: das kann weg.

Moritz Zelkowicz

Um Gottes Willen. Nach konfusen Rechtspopulisten im Bundestag und Fidget Spinnern ist Haiyti der nächste Beweis dafür, dass nicht jeder Trend aus den USA in Deutschland übernommen werden sollte. "Montenegro Zero" setzt Trap so dermaßen spektakulär peinlich um, dass man sich fast schon wieder unterhalten fühlen könnte - wäre da nicht dieses zunehmende Schädel-Dröhnen, das sich nach spätestens zwei Songs dieses Machwerks einstellt.

Jakob Uhlig