Nie

Nie

Band
Erscheinungsdatum
Rezension

Partner-Shops

Eine nette Scheibe, die man mal so nebenbei laufen lassen kann oder der man zu ruhiger Stunde genüsslich lauschen kann. Aber mir fehlt einfach das gewisse Etwas. Vielleicht habe ich auch zu viel erwartet. Ich dachte, Fynn Kliemann ist doch noch ein bisschen mehr „anders“ als seine Musikerkollegen.

Lara Teschers

Einen kreativeren und eigensinnigeren Entwicklungsprozess eines Albums gab es bisher – zumindest in meiner Filterblase – nicht. Rausgekommen ist ein intelligentes und zerbrechliches Werk, das zwar im Pool des deutschen Singer-Songwriter-Sumpfes einzuordnen ist, aber fernab der stinkeden Egalität endlichen wieder frischen, einfallsreichen Wind in die Szene weht.

Miriam Rhein