2
min read

Monatsvorschau Juni 2019: Fatoni, Alex Mofa Gang, Hollywood Vampires uvm.

Fr, 31.05.2019 - 16:33
Je wärmer das Wetter desto seltener die guten Releases: Das Sommerloch naht und auch die Musikbranche hält sich mit den Releases zurück. Doch im Juni gibt es dennoch einige schöne Releases auf die wir uns freuen.

Fatoni – „Andorra“ (VÖ: 07.06.2019)

Vier Jahre nach dem viel zitierten Instant-Klassiker „Yo, Picasso“ steht für den Benjamin Button des deutschen Raps aka Fatoni und seinen kongenialen Partner Dexter das berühmt-berüchtigte „Album danach“ an. Mit dabei: Ein Cover-Artwork von Klaus Voormann, popkulturelle Referenzen im Stile der
Single-Auskopplung „Clint Eastwood“, sowie musikalische Gastbeiträge von Casper und Tocotronic-Sänger Dirk von Lowtzow. Ob „Andorra“ die gewaltigen Erwartungen erfüllen kann entscheidet sich am 07.06.2019.

Alex Mofa Gang - „Ende Offen“ (VÖ: 21.06.2019)

Mit „Ende offen“ komplettieren Alex Mofa Gang eine Trilogie. Hierbei handelt es sich um die erste Album-Trilogie rund um die Geschichte von Alex Mofa. Die Band erzählt diese Geschichte seit dem Jahr 2016, in dem sie ihr Debüt-Album „Die Reise zum Mittelmaß der Erde“ veröffentlichten. Im Jahr
2019 beschreibt „Ende offen“ das Ankommen von Alex Mofa im urbanen Großstadtdschungel und eine unerwartete Wendung im Leben des Burschen. Wohin die weitere Reise geht, ist vorerst unklar. Alex Mofa Gang veröffentlichten vorab zwei Musikvideos zum kommende Album. „Ende offen“ als
Titeltrack und das vielbeachtete Video zu „Hinter den Fassaden“ geben einen Vorgeschmack auf Alex Mofa Gang Anno 2019. Zwei Ohrwürmer sind vorprogrammiert.

Hollywood Vampires - „Rise“ (VÖ: 21.06.2019)

Hollywood Vampires sind die vermutlich kurioseste Cover-Band, die je existierte. Johnny Depp, Alice Cooper und Joe Perry (Aerosmith) huldigten bereits auf ihrem selbstbetitelten Debütalbum 2015 u. a. Led Zeppelin, The Doors und The Who. Zwei eigene Songs steuerte das Trio ebenfalls
hinzu. Mit ihrem neuen Album „Rise“ (VÖ 21.06) soll sich dieses Verhältnis nun ändern. Trotz des straffen Terminplans von Johnny Depp, wie die Band immer gern betont, setzen die drei Legenden dieses Mal auf vornehmlich eigenen Stoff. Die erste Single „Who’s Laughing Now“ verspricht eine
satte Ladung Classic Hard Rock. Wie abwechslungsreich der auf einem ganzen Album zur Schau gestellt wird, bleibt abzuwarten.

Versengold - „Nordlicht“ (VÖ: 28.06.2019)

Bildeten bis dato einzig Santiano das Bindeglied zwischen dem ZDF Fernsehgarten und dem Wacken Open Air, so änderte sich dies spätestens 2017 mit dem Release von „Funkenflug“. Der umjubelte und von Erfolg gekrönte Höhepunkt in Versengolds bisheriger Karriere setzte ein
Ausrufezeichen. Ein Ausrufezeichen, das weit über die Genregrenzen hinaus sichtbar war und ist. „Derode Gerd“ und das „Thekenmädchen“ stehen nun seit einigen Tagen als Vorboten bereit, ehe dann am 28.06.2019 das „Nordlicht“ den geduldigen Hörer erreicht. Verkaufsschlager statt Ladenhüter, so zumindest lautet die Prognose - Zu Recht? Wir werden berichten.

The Black Keys - „Let´s Rock“ (28.06.2019)

Nach fünf Jahren Funkstille meldet sich eine der beliebtesten Bands zurück in der Musikwelt. Mit ihrer neuen Single „Lo/Hi“ zanken die Black Keys schon fast ein wenig, da dieser schöne, mitreißende Song Großes erhoffen lässt. Nach dem Tief, in dem man nichts vernommen hat, ist die neue Single
nun der Fuß des Berges, bei dessen Gipfelkreuz die neue Platte in all ihrer Größe scheinen wird. Man darf gespannt sein ob der Aufstieg gelingt – doch die Chancen stehen gut.