2
min read

Mein Lieblingssong zum Thema „Weihnachten“

Mo, 24.12.2018 - 13:48
Einmal monatlich stellen wir unsere Lieblingssongs zu einem bestimmten Thema zusammen. Das heutige Motto lautet: "Weihnachten".

Den einen läuft das kalte Grauen den Rücken hinunter, sobald die ersten vorweihnachtlichen Boten in Schokoladengestalt die Supermarktregale bevölkern. Die anderen dekorieren inbrünstig und mit jeder Menge Fingerspitzengefühl den entlegensten Winkel der eigenen vier Wände; natürlich ganz im Sinne vermeintlich „perfekter“ Feiertage. Egal, ob Begeisterung oder strapazierte Nerven: Um „Last Christmas“ und Konsorten wird man nicht herumkommen. Umso besser, dass das Repertoire an Weihnachtsliedern mannigfaltig ist und nahezu jeden Geschmack bedienen kann. Eine mehr als geeignete Ausgangssituation für unser neues Format mit dem Titel „Mein Lieblingssong zum Thema …“.

Mein Favorit lässt sowohl den Nostalgiefaktor der Intro-Musik von „Weihnachtsmann & Co. KG“ hinter sich, als auch die herrlich beißende Attitüde des Saltatio-Mortis-Gassenhauers „Willkommen in der Weihnachtszeit“. Die Rede ist vom vielfach reproduzierten „Winter Wonderland“ – in der Version des royalen Oberhauptes des Rock´n´Roll: Elvis Aaron Presley. In letzter Konsequenz schafft es nur der König selbst, die Schönheit der Musik vom Kitsch der Weihnachtszeit zu separieren. Die dazugehörige Kompilation darf über die Feiertage hinweg nicht fehlen.

Als kleiner Chorjunge bestand meine Weihnachtszeit früher aus vielen Auftritten zur Weihnachtszeit. Vermutlich ist das wohl einer der Gründe, warum ich eigentlich kein wirklicher Fan von Weihnachtsliedern bin. Glücklicherweise gibt es auch für unsere Szene diverse Alternativmöglichkeiten, die man gegebenenfalls auf den Plattenteller legen kann.

Die Toten Hosen haben in den 80er und 90er Jahren mit einer pseudonymisierten Band „Die Roten Rosen“ einige Platten herausgebracht, unter anderem das Weihnachtsalbum „Warten auf‘s Christkind“. Von dieser Platte höre mich mir gern „The Little Drummer Boy“ an, mein Lieblingssong zu Weihnachten.

Ich feiere Weihnachten kaum, ohne mich über Konsum aufzuregen. Ich mag meine Familie das ganze Jahr über und halte heuchlerische Kirchengänge für falsch. Meine Freundin und ich schmücken nur wenig, abgesehen von einem ironischen schwarzen Plastikbaum und ein paar Räuchermännchen aus dem Erzgebirge, welche mir meine Familie geschenkt haben (aber die dürfen nicht mal rauchen). Dementsprechend wenig Weihnachtsmusik höre ich. Aber eine meiner Lieblingsbands hat zufällig bei dem „Punk Goes Christmas“-Sampler mitgemacht und bei Being As An Ocean höre ich mir „Have Yourself A Merry Little Christmas“ echt gerne an. Das ganze Jahr über.

Grundsätzlich stellt mich die Weihnachtszeit vor die Frage, warum ich andere Musik als im übrigen Jahr anhören sollte. Zu Ostern oder dem Tag der Arbeit mache ich das ja auch nicht. Aber auch für den verkopften Hörer der lauten Musik, wie mich, gibt es Musik, die einen subtil auf Weihnachten einstimmt. Bei mir funktioniert das immer mit blink-182’s „I Won’t Be Home For Christmas“. Aber höre ich diesen bösen und witzigen Song auch im Rest des Jahres, weil das einfach richtig guter Lärm ist? Vielleicht. Veranstalte ich zu diesem Lied jedes Jahr einen Circle Pit um den Weihnachtsbaum? Das kann mir keiner beweisen!